Kalt gepresstes Hundefutter

kaltgepresstes Hundefutter
Kaltgepresstes Hundefutter | Foto: Willee Cole / Bigstockphoto.com

Kalt gepresstes Hundefutter: Die Wahl des richtigen Hundefutters ist nicht einfach. Im Handel gibt es mittlerweile eine kaum mehr zu überblickende Varietät an industriell hergestelltem Futter. Da gibt es klassisches Feuchtfutter in Aludosen, Feuchtfutter in Beuteln oder Schalen und die große Anzahl der verschiedenen Trockenfuttersorten.

Viele Hundebesitzer greifen gerne zum Trockenfutter. Es ist praktisch und sauber in der Handhabung und für den Hund soll es viele Vorteile bieten. Doch auch bei Trockenfutter gibt es deutliche Unterschiede. Trockenfutter ist nicht gleich Trockenfutter.

Die Sorten unterscheiden sich nicht nur durch die Zutaten, sondern auch durch das Herstellverfahren. Hoch gepriesen wird in der Werbung zumeist kalt gepresstes Hundefutter. Es soll für die Gesundheit des Hundes sehr positiv sein. Doch worin liegen die Vorteile genau?

Bestseller Nr. 1 Markus Naturnahhundefutter 15kg
Bestseller Nr. 2 WOOOF Regular | kaltgepresstes Hundefutter | Trockenfutter mit Rindfleisch | 28kg | leicht verdaulich | hoher Fleischanteil | weizenglutenfrei
Bestseller Nr. 3 Müllers Naturhof | Huhn & Rind | 15 kg | Gartengemüse & Wiesenkräuter | Natürlich kaltgepresst | getreidefrei | Trockenfutter für alle Hunderassen | Traditionell hergestellt

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Kaltgepresstes Hundefutter bildet den Grundstein einer artgerechten Ernährung und versorgt Ihren Vierbeiner mit den wichtigsten Nährstoffen. Durch das schonende Herstellungsverfahren bleiben alle wichtigen Vitamine und Inhaltsstoffe in dem kaltgepressten Hundefutter vorhanden, sodass diese nicht künstlich zugeführt werden muss.
  • Allerdings sollte kaltgepresstes Hundefutter keinesfalls Welpen sowie tragenden Hündinnen gegeben werden. Dies liegt in der erhöhten Keimbelastung begründet, die dem schonenden Herstellungsverfahren geschuldet ist.
  • Es gibt zahlreiche Unternehmen, die sich auf die Herstellung von kaltgepresstem Hundefutter spezialisiert haben. Viele dieser Anbieter greifen für die Fertigung des kaltgepressten Hundefutters auf hochwertige Rohstoffe in Bio-Qualität zurück. Der Hersteller Terra Pura bietet Ihnen zudem kaltgepresstes Hundefutter in hochwertiger Demeter Qualität an.

Was ist Trockenfutter?

Trockenfutter ist Futter, dem der Großteil der Flüssigkeit entzogen wird. Der Restgehalt an Flüssigkeit beträgt höchstens 14 Prozent. Dadurch wird das Futter lange haltbar. Es ist leicht zu transportieren, zu lagern und auch zu dosieren. Auch bei der Fütterung ist Trockenfutter deutlich sauberer. Daneben wird um einiges weniger Müll produziert als etwa bei Hundefutter, das in Alu verpackt ist.

Trockenfutter soll für die Zähne des Hundes besser sein als Feuchtfutter. Es reibt Zahnbeläge ab und so entsteht weniger Zahnstein. Durch den geringen Feuchtigkeitsgehalt sorgt Trockenfutter meist für einen geregelten Kotabsatz. Das kann bei Tieren ideal sein, die immer wieder mit Durchfall zu kämpfen haben.

Geeignet ist Trockenfutter grundsätzlich für jeden Hund. Doch muss dabei darauf geachtet werden, dass das Tier genug Wasser zu sich nimmt. Durch die fehlende Flüssigkeit muss genug Wasser zugeführt werden. Ansonsten droht dem Hund Feuchtigkeitsverlust. Das kann für ihn unter Umständen gefährlich werden. Um das richtige Futter auszuwählen, sollte man ein wenig mehr über die Herstellung wissen.

Die Herstellung

Herkömmliches Trockenfutter wird mittels Extrusionsverfahren hergestellt. Dazu werden alle Zutaten für das Futter vermischt und stark zerkleinert. Diese Mischung kommt dann in den Extruder. Er besteht aus einer Trommel. Die Futtermischung wird in dieser Trommel durch Schneckenwellen in einer Röhre bewegt. So wird das Futter durchgeknetet, bis es eine teigige Konsistenz erreicht. Das Ganze passiert bei rund 85 °C.

Danach wird der Futterbrei unter hohem Druck bei einer Verarbeitungstemperatur von rund 120 °C durch eine Düse gepresst. Die klassischen Kroketten entstehen. Sie können unterschiedlichste Formen und Größen aufweisen.

Durch die hohen Temperaturen werden die Kohlenhydrate aufgeschlossen und sozusagen vorverdaut. Der Hund kann diese dann leichter verwerten.

Nährstoffe werden künstlich zugefügt

Nach dieser Prozedur wird eine Mischung aus Fetten, Eiweiß und Vitaminen auf die Kroketten aufgesprüht. Dadurch sollen Vitamine und Nährstoffe ergänzt werden, die durch den Herstellungsprozess verloren gegangen sind. Darüber hinaus wird die Akzeptanz durch den Hund erhöht. Diesen Vorgang nennt man Coating. Ist auch dieser Vorgang abgeschlossen, wird das Trockenfutter getrocknet und gekühlt.

Diese Art des Trockenfutters existiert nun etwa seit Ende des 19. Jahrhunderts. Purina war eine der ersten Firmen, die dieses Verfahren angewendet haben. Nachteil dieses Verfahrens ist eindeutig die hohe Verarbeitungstemperatur, die zahlreiche wichtige Nährstoffe während des Vorgangs zerstört. Diese müssen im Nachhinein wieder ergänzt werden. Allerdings werden dafür synthetisch hergestellte Vitamine verwendet, die für den Hund von geringerem Wert sind als die natürlichen.

Die Kaltpressung

Als deutlich artgerechter und gesünder wird daher das kalt gepresste Trockenfutter propagiert. Bei dieser Herstellmethode werden die Rohstoffe ebenso wie beim Extrusionsverfahren getrocknet, gemahlen und gemischt. Auch hier kommt diese Mischung in eine Trommel. Mithilfe einer Walze wird das Futter durch Bohrungen in der Trommelwand gepresst. Dadurch entstehen die bekannten Kroketten.

Damit sich die Futterbestandteile verbinden und feste Kroketten entstehen, ist hoher Druck notwendig. Er verdichtet die Bestandteile und sie verkleben regelrecht miteinander. Sie bewahren dadurch nach der Herstellung die Form. Bei der Kaltpressung entsteht ebenfalls eine erhöhte Temperatur. Allerdings beträgt diese höchstens etwa 80 ° C.

Vor- und Nachteile von kalt gepresstem Hundefutter

Kalt gepresstes Hundefutter hat Vorteile, allerdings auch zahlreiche Nachteile.

Vorteile
  • Die Temperaturen, die beim Kaltpressverfahren entstehen, sind deutlich niedriger als beim Extrusionsverfahren. Auch das gesamte Herstellverfahren ist deutlich schonender bei der Kaltpressung. So bleiben die Inhaltsstoffe weitgehend in ihrem ursprünglichen Zustand.
  • Kalt gepresstes Hundefutter ist damit „naturnah“. Vitamine, Mineralstoffe und andere wichtige Nährstoffe bleiben nahezu komplett enthalten und müssen nicht im Nachhinein künstlich ersetzt werden.

Allerdings eignet sich diese Herstellungsart nur sehr bedingt für die Herstellung von Hundefutter, denn die Möglichkeiten sind deutlich begrenzter als beim Extrusionsverfahren.

Die Nahrung ist nicht aufgeschlossen

Kalt gepresstes Hundefutter hat allerdings auch deutliche Nachteile.

Nachteile
  • Bei der Herstellung von Hundefutter unter hohen Temperaturen werden gleichzeitig gefährliche Keime abgetötet und das Futter wird dadurch steril. Dazu sind beim Kaltpressverfahren die Temperaturen zu gering.
  • Die Nahrungsbestandteile bleiben sehr ursprünglich und naturnah. Doch genau das ist auch der Nachteil. Die Nahrung wird vorab nicht aufgeschlossen und so ist sie für den Hund schwer verdaulich und oft schlecht verträglich.
  • Ein weiterer Nachteil von kalt gepresstem Hundefutter ist die deutlich geringere Haltbarkeit im Vergleich zum extrudierten Futter.
  • Wenn auch kaltgepresstes Hundefutter zahlreiche Vorteile bietet, so sollten Sie jedoch in jedem Fall eine abwechslungsreiche Ernährungsform wählen, bei der nicht ausschließlich das kaltgepresstes Hundefutter verabreicht wird.
kalt gepresstes Hundefutter
Kaltgepresstes Hundefutter | Foto: Willee Cole / Bigstockphoto.com

Für welche Hunde ist kalt gepresstes Hundefutter geeignet?

Kalt gepresstes Hundefutter ist grundsätzlich für jeden Hund geeignet. Vorsicht sollte man allerdings walten lassen, wenn Hunde sehr futtersensibel sind und leicht an Verdauungsbeschwerden leiden. Durch das Herstellverfahren ist das Futter vorab nicht aufgeschlossen. Der Hund benötigt daher deutlich länger für die Verdauung.

Ist er sehr sensibel, kann das zu Verdauungsbeschwerden wie Durchfall und vor allem Blähungen kommen.

Für einen gesunden und aktiven Hund ist kalt gepresstes Hundefutter jedoch bestens geeignet. Man sollte jedoch immer vorsichtig sein bei der Futterumstellung. Sie sollte langsam erfolgen, damit man rasch erkennt, ob der Hund das neue Futter verträgt. Nicht optimal ist kalt gepresstes Hundefutter jedoch für Welpen, trächtige, säugende Hunde oder alte Tiere.

Proteine sind die Bausteine des Lebens

Wie auch alle anderen Futtersorten muss auch kalt gepresstes Hundefutter zu einem großen Teil aus Fleisch bestehen. Ideal ist ein Anteil von mindestens 75 Prozent. Fleisch ist der wichtigste Proteinlieferant. Der Hund als Fleischfresser benötigt täglich große Mengen davon, damit sein Stoffwechsel einwandfrei funktioniert. Eiweiß ist der Baustoff des Lebens. Ohne Eiweiß funktioniert weder der Auf- noch der Abbau der Zellen.

Damit der Hund die Proteine optimal aufnehmen kann, ist es wichtig, dass es sich um leicht verdauliches Eiweiß handelt. Das ist etwa in Muskelfleisch enthalten.

Damit Proteine vom Körper aufgenommen werden können, müssen sie in ihre Einzelteile zerlegt werden. Das passiert mittels Enzymen, die in der Bauchspeicheldrüse erzeugt werden. Die einzelnen Aminosäuren, in die Proteine aufgespalten werden, werden dann vom Blut aufgenommen und in die Organe weitertransportiert.

Neben ihrer wertvollen Rolle als Baustoffe sind Proteine auch wichtig zur Energiegewinnung. Sie können kurzfristig für Energie sorgen, wenn nicht genug Kohlenhydrate zur Verfügung stehen.

Kohlenhydrate und Fette dürfen nicht fehlen

Neben der richtigen Menge an qualitativ hochwertigem Fleisch sollte kalt gepresstes Hundefutter auch die richtige Menge an Kohlenhydraten aufweisen. Der Hund benötigt nur einen geringen Kohlenhydratanteil in der Nahrung. Obst und Gemüse sind hier zur Versorgung völlig ausreichend.

Ideales Gemüse sind

  • Kartoffeln,
  • Äpfel,
  • Karotten,
  • Süßkartoffel oder auch
  • Topinambur.

Nicht alle Obst- und Gemüsesorten sind für den Hund leicht verträglich. Durch die Kaltpressung werden die Kohlenhydrate nicht vorab aufgeschlossen und sind damit schwerer verdaulich. Kohlenhydrate liefern jedoch dem Hund nicht nur Energie, sie sorgen auch für eine leichtere Verdauung. Dafür sind die Ballaststoffe verantwortlich. Sie quellen im Darm und mischen sich mit dem Nahrungsbrei. Dieser wird weicher und lässt sich leichter ausscheiden.

Der dritte notwendige Stoff, der in kalt gepresstem Hundefutter nicht fehlen darf, sind hochwertige Fette. Sie enthalten essenzielle Fettsäuren, die der Hund täglich benötigt, weil sie der Hundekörper nicht selbst herstellen kann. Fette sind für die Energiegewinnung wichtig. Daneben sind sie wichtige Bestandteile für den Stoffwechsel und vor allem für Haut und Fell. Sie wirken entzündungshemmend und versorgen auch die Nerven mit wertvollen Substanzen.

Der Hund braucht kein Getreide

Auf Getreide sollte auch in kalt gepresstem Hundefutter unbedingt verzichtet werden. Getreide diente früher als billiger Füllstoff. Leider wird es bis heute in vielen Trockenfuttersorten nach wie vor verwendet. Der Hund benötigt kein Getreide für ein gesundes und artgerechtes Leben.

Getreide kann Unverträglichkeiten und Allergien begünstigen. Darüber hinaus sorgt es für Übergewicht.

Getreide enthält sehr viele Kohlenhydrate. Das sorgt für einen Überschuss beim Hund. Er frisst mehr Nährstoffe, als er verbrauchen kann. Überschüssige Kohlenhydrate werden in Fett umgewandelt und dann im Hundekörper gespeichert. Übergewicht entsteht. Das belastet nicht nur innere Organe, sondern auch die Gelenke. Daneben kann es Erkrankungen wie Diabetes nach sich ziehen.

Trockenfutter kaltgepresst
Jack Russel Terrier mit kaltgepresstem Tockenfutter | Foto: TatyanaGl / Bigstockphoto.com

Kalt gepresstes Hundefutter wird gerne akzeptiert

Künstliche Konservierungsstoffe, Aroma und Farbstoffe sind bei kalt gepresstem Hundefutter im Normalfall nicht notwendig. Durch das schonende Herstellverfahren bleiben die meisten Nährstoffe enthalten und ein nachträgliches Coating ist nicht notwendig. Die Akzeptanz beim Hund ist zumeist optimal, weil kalt gepresstes Hundefutter auch nach natürlichem Futter riecht und schmeckt.

Ebenso wie bei jedem anderen Trockenfutter muss auch beim kalt gepressten Futter der Hund mit seinen Zähnen arbeiten. Dabei werden Zahnbeläge abgerieben. Bei der Lagerung müssen Hundehalter allerdings darauf achten, dass das Hundefutter zeitnah verbraucht wird. Durch das Fehlen von Konservierungsstoffen verdirbt es rascher als herkömmliches Trockenfutter.

Viele Hersteller bieten heute bereits kalt gepresstes Hundefutter an. Wichtig dabei ist jedoch nicht nur auf die Herstellung zu achten. Die Inhaltsstoffe sind auch bei kalt gepresstem Hundefutter von großer Bedeutung. Hundefutter ist nur dann gesund und artgerecht, wenn die Inhaltsstoffe den Bedürfnissen des Hundes entsprechen.

Bestseller Nr. 1 Markus Naturnahhundefutter 15kg
Bestseller Nr. 2 WOOOF Regular | kaltgepresstes Hundefutter | Trockenfutter mit Rindfleisch | 28kg | leicht verdaulich | hoher Fleischanteil | weizenglutenfrei
Bestseller Nr. 3 Müllers Naturhof | Huhn & Rind | 15 kg | Gartengemüse & Wiesenkräuter | Natürlich kaltgepresst | getreidefrei | Trockenfutter für alle Hunderassen | Traditionell hergestellt

Kaltgepresstes vs. Extrudiertes Hundefutter

Wenn es um Trockenfutter geht, so unterscheidet man in Bezug auf das Herstellungsverfahren zwischen kaltgepresstem und extrudiertem Hundefutter. Beide Herstellungsverfahren besitzen ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile, auf die wir in den folgenden Zeilen eingehen möchten.

Kaltpressverfahren

Bei dem Kaltpressverfahren werden die einzelnen Rohstoffe fein gemahlen, vermischt und in einer Walze in vorgegebene Formen gepresst. Durch diesen Mechanismus werden die einzelnen Rohstoffe so verdichtet und verklebt, dass sie ihre natürliche Beschaffenheit beibehalten. Da für dieses Herstellungsverfahren nur sehr niedrige Temperaturen von rund achtzig Grad Celsius zum Einsatz kommen, spricht man von einem Kaltpressverfahren. Daher erweist sich die Kaltpressung als besonders schonendes Verfahren, das bestmöglichen Erhalt wichtiger Nährstoffe gewährleistet.

Demgegenüber werden durch die niedrigen Temperaturen Keime weniger zuverlässig abgetötet, sodass kaltgepresstes Hundefutter vor allem für Welpen sowie auch trächtige Hündinnen nicht verwendet werden sollte. Weiterhin ist kaltgepresstes Hundefutter für Ihren Vierbeiner, bedingt durch den mangelnden Stärkeaufschluss, insbesondere am Anfang etwas schwieriger zu verdauen. Daher sollte stets eine schrittweise Umstellung auf kaltgepresstes Hundefutter erfolgen. Insgesamt lässt sich mit kaltgepresstem Hundefutter jedoch eine sehr gesunde und natürliche Ernährung Ihres Vierbeines ermöglichen.

Extrusions-Verfahren

Bei dem Extrusions-Verfahren hingegen werden die Rohstoffe unter Einwirkung von Wasserdampf sowie Temperaturen von bis zu hundertzwanzig Grad gründlich vermengt, geknetet und zu fertigen Pellets gepresst. Durch die erhöhten Temperatur erfolgt ein verbesserter Aufschluss der einzelnen Futterbestandteile, sodass sich extrudiertes Hundefutter als sehr gut bekömmlich und leicht verdaulich erweist. Zusätzlich wird das Risiko einer Keimbelastung durch die hohen Temperaturen vermindert, sodass diese Form des Hundefutters auch Welpen sowie tragende Hündinnen gegeben werden kann. Allerdings geht der Einsatz sehr hoher Temperaturen auch zu Lasten des Nährstoffgehalts, sodass bei dem Extrusions-Verfahren viele wertvolle Inhaltsstoffe zerstört werden.

Insgesamt lässt sich festhalten, dass sowohl kaltgepresstes als auch extrudiertes Hundefutter mit einigen Vor- und Nachteilen behaftet ist, sodass an dieser Stelle die Bedürfnisse Ihres Tieres entscheidend sind. Sofern Sie das richtige Hundefutter für einen Welpen oder eine tragende Hündin suchen, stellt extrudiertes Hundefutter die bessere Alternative dar. Ist Ihnen hingegen eine besonders hohe Nährstoffdichte wichtig, so sind Sie mit kaltgepresstem Hundefutter am besten beraten. Egal für welche Variante Sie sich entscheiden – informieren Sie sich in jedem Fall über die genaue Zusammensetzung des Hundefutter und überprüfen Sie die Verträglichkeit bei Ihrem Vierbeiner. Nur so stellen Sie sicher, dass Sie das richtige Hundefutter für Ihre Fellnase finden.

Was kostet kaltgepresstes Hundefutter?

Kaltgepresstes Hundefutter wird in verschiedenen Beutelgrößen angeboten, sodass wir Ihnen empfehlen, stets den genauen Kilopreis der einzelnen Produkte miteinander zu vergleichen. Der Kilopreis rangiert, je nach Hersteller und Packungsgröße, zwischen rund zwei und zehn Euro. Grundsätzlich erweisen sich vor allem Großpackungen mit fünfzehn bis dreißig Euro als die günstigere Variante. Dennoch sollten Sie zu Beginn mit einer kleinen Menge starten, um auch die Verträglichkeit des kaltgepresstem Hundefutters zu überprüfen.

Wo kann man kaltgepresstes Hundefutter kaufen?

Wenn Sie auf der Suche nach kaltgepresstem Hundefutter sind, so werden Sie in der Regel in Supermärkten, Drogerien, im Zoofachhandel sowie natürlich auch im Internet fündig. Zu den Anbietern von kaltgepresstem Hundefutter zählen beispielsweise:

  • Amazon
  • eBay
  • Festino Tiernahrung
  • Fressnapf
  • HundeFreuden.de
  • Hundeland.de sowie
  • Zooplus.de

Dank einer praktischen Suchfunktion können Sie bequem das Angebot von kaltgepresstem Hundefutter durchstöbern und einen umfassenden Vergleich vornehmen. Ihre Bestellung können Sie sich zudem bequem und schnell nach Hause liefern lassen und sicher mit PayPal, Vorkasse oder Lastschrifteinzug bezahlen.

Kaltgepresste Hundefutter im Test

Leider existiert aktuell kein Test der Stiftung Warentest oder ein kaltgepresstes Hundefutter Testsieger. Allerdings erschien am 22. Mai 2019 ein allgemeiner Test der Stiftung Warentest zum Thema Hundefutter, der vor allem auch die Möglichkeit des Barfens vorstellte. Alle dazugehörigen Ergebnisse können Sie online nachlesen.

Die wichtigsten kaltgepresstes Hundefutter Marken und Hersteller

Das Angebot an kaltgepresstem Hundefutter ist groß, sodass Sie aus einer ganzen Bandbreite verschiedener Marken wählen dürfen. In dem folgenden Abschnitt stellen wir Ihnen die beliebtesten Hersteller von kaltgepresstem Hundefutter vor.

Limnea Best Care

Der Hersteller Limnea Best Care hat sich dem Wohl Ihres Vierbeiners verschrieben und es sich zur Aufgabe gemacht, Hundefutter zu entwickeln, das Ihren Vierbeiner bis ins hohe Alter stärkt und mit den wichtigsten Nährstoffen versorgt. Hierfür bedient sich Limnea Best Care ausschließlich Fleisch, das auch für den Verzehr durch den Menschen geeignet ist. Zudem verzichtet der Hersteller bei der Fertigung seiner Produkte auf künstliche Zusatzstoffe und überprüft eingehend die Herkunft aller eingesetzten Rohstoffe. Daher ist das Limnea Best Care Hundefutter auch für sehr sensible Hunde mit Futtermittelallergien geeignet. Bei diesen allergiefreundlichen Futtersorten kommt keinerlei Getreide zum Einsatz, um eine bestmögliche Verträglichkeit zu gewährleisten.

LIMNEA BestCare Huhn und Reis kaltgepresst 3kg für Hunde ab dem 6. Lebensmonat Hundefutter Trockenfutter
  • Besonderheit: LIMNEA BestCare bietet Huhn und Reis mit einem Hühnchenfleischmehlanteil von 28% an.
  • Glutenfreie Alleinnahrung für normal aktive Hunde ab dem 6. Lebensmonat. Ebenfalls für sensible Hunde geeignet da es Weizen- & Zuckerfrei hergestellt wird
  • Kaltgepresste Nahrung ist besonders hochwertig. Durch die geringe Wärmeentwicklung bei der Herstellung bleiben viele wertvolle Inhaltsstoffe erhalten. Zusätzlich wird die Verdauungsgeschwindigkeit reduziert. Die Inhaltsstoffe können so besonders gut aufgenommen werden und die Nahrung hat somit einen höheren Nährwert.
  • Limnea BestCare Huhn und Reis kaltgepresst eignet sich besonders für sehr aktive und schlanke Hunde.
  • Es enthält kein Soja, fördert eine optimale Verdauung, eine gesunde Darmflora und ein seidenweiches Fell.

Markus Mühle

Auch das Unternehmen Markus Mühle widmet sich seit mehr als fünfundzwanzig Jahren der Produktion hochwertiger Premium-Hundenahrung und verfolgt dabei den Ansatz einer vollwertigen sowie artgerechten Ernährung Ihres Tieres. Das kaltpresste Hundefutter von Markus Mühle ist reich an natürlichen Nährstoffen sowie sekundären Pflanzenstoffe, die das Immunsystem sowie die Verdauung Ihres Hundes stärken. Demgegenüber verzichtet der Hersteller bei der Fertigung des Hundefutters auf Tiermehl, schwer verdaulichen Nebenprodukte, sowie künstliche Zusatzstoffe. Auch durch Gentechnik veränderte Komponenten sind nicht in dem Hundefutter von Markus Mühle zu finden.

Markus Mühle – Trockenfutter „NaturNah“, für Hunde, hergestellt mit sorgfältig ausgewählten, natürlichen Inhaltsstoffen, 15 kg
  • Geflügel, Wild, Fisch & Eier bieten hochwertige Proteine, die sowohl Menschen als auch Hunde benötigen.
  • Mit natürlich gebundenen Ballaststoffen für eine gesunde Verdauung.
  • Ein spezieller Kaltwasser-Druck-Prozess erhält lebenswichtige Nährstoffe.
  • Ohne Gentechnik.
  • Keine chemischen Farbstoffe, Aromen oder Konservierungsstoffe.

Pets Deli

Auch das Unternehmen Pets Deli ist darauf bedacht, Ihren Vierbeiner mit besonders vitalstoffreichem Hundefutter zu versorgen. Daher zeichnet sich das kaltgepresste Hundefutter von Pets Deli durch einen hohen Fleischanteil sowie einen Verzicht auf künstliche Zusatzstoffe aus. Neben hochwertigem Fleisch ist das Pets Deli kaltgepresste Hundefutter reich an ausgesuchtem Gemüse und Obst, hochwertigen Ölen sowie schmackhaften Kräutern. Gluten und Getreide werden Sie in dem Pets Deli kaltgepressten Hundefutter hingegen nicht finden.

PETS DELI - NATURAL PET FOOD Trockenfutter kaltgepresst für Hunde | Huhn mit Kartoffel, Apfel und Gartenkräuter | 5kg
  • 80% Fleischprotein
  • Wertvolle Vitamine bleiben durch Kaltpressung erhalten
  • Hergestellt ohne zusätzliche Hitzezufuhr
  • Getreide- und Glutenfreie Rezeptur
  • INHALT: 5kg kaltgepresstes Trockenfutter

Terra Pura

Der Hersteller Terra Pura greift bei der Fertigung seines Hunde- und Katzenfutters ausschließlich auf hochwertige Produkte in Bio-Qualität zurück. So gilt Terra Pura als einziger Hersteller von Heimtiernahrung in Demeter Qualität und bietet Ihrem Vierbeiner leckeres Hundefutter mit leicht bekömmlichen Proteinen. Statt künstlicher Zusatzstoffe ist das Hundefutter von Terra Pura reich an gesunden Bio-Kräutern, die Ihren Hund mit den wichtigsten Vitaminen versorgen.

WOOOF

Das familiengeführt Unternehmen WOOOF hat seine Wurzeln in den Niederlanden und verfolgt die Mission, Ihrem Vierbeiner natürliches Hundefutter mit erlesenen Rohstoffen zu bieten. Dank schonender Herstellungsverfahren zeichnet sich das WOOOF kaltgepresste Hundefutter durch einen hohen Gehalt wichtiger Nährstoffe aus und ist zudem für Ihren Vierbeiner leicht verdaulich. Weiterhin entwickelt WOOOF spezielle Hundenahrung, die genau auf die Bedürfnisse von Hunden mit Unverträglichkeiten sowie Allergien zugeschnitten ist. Das kaltgepresste Hundefutter von WOOOF ist frei von Getreide und wird zudem zu einem fairen Preis angeboten.

WOOOF Regular | kaltgepresstes Hundefutter | Trockenfutter mit Rindfleisch | 28kg | leicht verdaulich | hoher Fleischanteil | weizenglutenfrei
194 Bewertungen
WOOOF Regular | kaltgepresstes Hundefutter | Trockenfutter mit Rindfleisch | 28kg | leicht verdaulich | hoher Fleischanteil | weizenglutenfrei
  • kaltgepresstes Hundefutter: dadurch leichter verdaulich, auch für empfindliche Hundemägen
  • Nährstoffe, Vitamine & Mineralstoffe bleiben bei kaltgepresster Herstellung erhalten
  • Hochwertige Zutaten - enthält kein Weizengluten und keine Geruchs, Geschmacks- oder Farbverstärker
  • Sorgt für ein schönes, glänzendes Fell deines Hundes
  • Die Idee hinter WOOOF: Natürliches, hochwertiges Hundefutter zu einem günstigen Preis

FAQ

Welches ist das beste kaltgepresste Hundefutter?

Das „Markus Mühle NaturNah Hundefutter“ ab 13 Euro ist ein Bestseller auf Amazon und zählt zu dem besten kaltgepressten Hundefutter. Besonders geschätzt wird, dass dieses kaltgepresste Hundefutter für alle Rassen geeignet und zudem sehr gut verdaulich ist. Auch Tiere mit Futtermittelallergie konnten das „Markus Mühle NaturNah Hundefutter“ mitunter sehr gut vertragen. Durch die natürlichen und hochwertigen Inhaltsstoffe ließen sich Hunde sehr gut auf das „Markus Mühle NaturNah Hundefutter“ umstellen und nahmen es auch als Leckerlie für zwischendurch sehr gerne an. Zudem bemerkten einige Hundebesitzer, dass sich das Fell ihres Vierbeiners unter der Gabe dieses kaltgepressten Hundefutters verbesserte. Viele Käufer lobten zudem den sehr angenehmen Geruch, der von diesem kaltgepressten Hundefutter ausging. Ein Beutel des Hundefutters umfasst entweder 1,5 Kilogramm, fünf Kilogramm oder fünfzehn Kilogramm, sodass Sie die für sich richtige Menge aussuchen können.

Welches ist das günstigste kaltgepresste Hundefutter?

Das „Wooof Regular 28kg kaltgepresstes Hundefutter“ zählt mit einem Preis von 44,40 Euro sowie einer Menge von achtundzwanzig Kilogramm zu dem günstigsten kaltgepressten Hundefutter. Besonders gelobt wurde der sehr hohe Nährstoffgehalt, was das „Wooof Regular 28kg kaltgepresstes Hundefutter“ leicht verdaulich machte und dem Fell des Hundes zusätzlichen Glanz schenkte. Zudem kommen bei dem „Wooof Regular 28kg kaltgepresstes Hundefutter“ weder Weizengluten noch künstliche Zusatzstoffe zum Einsatz, was eine möglichst gesunde und naturnahe Form der Ernährung ermöglichte. Auch der hohe Fleischanteil von sechzig Prozent wurde von vielen Käufern betont. Viele Hunde nahmen das „Wooof Regular 28kg kaltgepresstes Hundefutter“ gerne an und setzen dank der hochwertigen Zusammensetzung auch dauerhaft kein Übergewicht an.

Welche kaltgepresste Hundefutter Erfahrungen gibt es?

Wenn man sich die Kundenrezensionen auf Amazon durchliest, so wird man feststellen, dass die Erfahrungen im Bereich von kaltgepresstem Hundefutter größtenteils sehr positiv ausfallen. So wird vor allem der hohe Anteil an wichtigen Vitaminen und Nährstoffen, Omega-3-Fettsäuren sowie auch Fleisch besonders von den Käufern geschätzt. Viele Hundehalter konnten daher bei der Gabe von kaltgepresstem Hundefutter bei Ihren Tieren eine Verbesserung der Fellqualität sowie eine Verminderung von Allergiesymptomen. Zudem ist das kaltgepresste Hundefutter durch seine natürliche Zusammensetzung sowie den Verzicht auf künstliche Zusatzstoffe in der Regel sehr gut für den Hund verdaulich. Da das Fassungsvermögen eines Beutels mit kaltgepresstem Hundefutter zwischen 1,5 und dreißig Kilogramm rangiert, können Sie auch ein ganzes Rudel mit dem hochwertigen Futter versorgen.

Wie sollte man kaltgepresstes Hundefutter am besten lagern?

Kaltgepresstes Hundefutter sollte luftdicht an einem trockenen und kühlen Ort aufbewahrt werden. Wir empfehlen Ihnen, das kaltgepresste Hundefutter entweder in einem wiederverschliessbaren Beutel oder in einer luftdichten Dose zu lagern. Achten Sie in jedem Fall darauf, dass das kaltgepresste Hundefutter nicht mit Feuchtigkeit in Berührung kommt. Andernfalls könne die Pellets mitunter Schimmel ansetzen, die giftig für Ihren Hund sind.

Kann kaltgepresstes Hundefutter als Alleinfuttermittel verwendet werden?

Zwar ermöglicht kaltgepresstes Hundefutter eine sehr naturnahe und gesunde Form der Ernährung – allerdings sollte es keinesfalls als Alleinfutter eingesetzt werden. Vielmehr empfehlen wir Ihnen, eine ausgewogene Kombination aus Trocken- und Nassfutter zu finden, um Ihren Vierbeiner mit allen wichtigen Nährstoffen zu versorgen. Sofern Ihre Fellnase unter möglichen Unverträglichkeiten oder Allergien leidet, ist hypoallergenes Hundefutter die beste Wahl.

Fazit

Kaltgepresstes Hundefutter ermöglicht eine besonders gesunde und artgerechte Ernährung und wird daher von vielen Hundebesitzern besonders geschätzt. Da sich jedoch jeder Hund seine individuellen Bedürfnisse besitzt, lässt sich die Frage nach dem idealen Hundefutter nicht immer ganz einfach beantworten. Daher empfehlen wir Ihnen, Ihren Vierbeiner zunächst langsam an das kaltgepresste Hundefutter heranzuführen, um eine bestmögliche Verträglichkeit zu gewährleisten.

 

 

 

 

Letzte Aktualisierung am 23.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

1 Kommentar

  1. Mit Spaß habe ich von dem kalt gepresstem Hundefutter gelesen! Meinen Dank für die Infos dazu! Ein Welpe wurde meinem Sohn zum Geburtstag geschenkt, nun sammle ich die Tipps zur Pflege. Mir scheint die Abwechslung bei der Ernährung hat immer den Vorteil.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*