Skip to main content

Hundehöhle

Wenn ein Vierbeiner in der Familie aufgenommen wird, sind einige Anschaffungen notwendig. Der Hund benötigt eine Leine, ein Halsband, Futter- und Wasserschüssel und natürlich Futter und Spielzeug. Daneben ist auch ein geeigneter Schlafplatz besonders wichtig. Der Hund benötigt einen Platz für sich. Hier kann er schlafen, sich ausruhen oder sich ganz einfach zurückziehen, wenn er seine Ruhe haben will. Der Markt bietet eine breite Palette an Hundebetten und Hundekörbchen an. Sie sind in vielen Varianten, unterschiedlichen Materialien und Farben erhältlich. Bei der Form ist vor allem zwischen Hundedecke, Hundekorb und Hundehöhle zu unterscheiden.

Hundehöhlen sind vor allem bei den kleinen Vierbeinern besonders beliebt. Aber auch mittelgroße sowie große Hunde erfeuen sich an einer Hundehöhle!

Aktuelle Hundehöhlen Bestseller

SaleBestseller Nr. 1
Trixie 37536 Hundebett Timber, o 55 cm, braun
90 Bewertungen
Trixie 37536 Hundebett Timber, o 55 cm, braun
  • robuster und pflegeleichter Webstoff-Bezug mit weichem Softplüsch-Bezug
  • extra dicke Wattierung schützt vor Bodenkälte
  • optimaler Rückzugsort durch Dach und weich gefütterte Umrandung
  • pflegeleichter Nylon-Boden
Bestseller Nr. 2
Hochwertig Tragbar draußen Outdoor Hundehöhle Hundebett Hundehütte Katzenbett im Form von Hause Polka Dot L
16 Bewertungen
Hochwertig Tragbar draußen Outdoor Hundehöhle Hundebett Hundehütte Katzenbett im Form von Hause Polka Dot L
  • 100% Brandneu und hohe Qualität.
  • Paket enthält : 1 x Artikel
  • Größe S: Länge 35cm Breite 28cm Höhe 28cm M: Länge 45cm Breite 35cm Höhe 32cm L: Länge 58cm Breite 45cm Höhe 43cm Vorschlag: Größe S ist geeignet für das Tier unter dem 3kg. Größe M ist geeignet für das Tier unter dem 6kg. Größe L ist geeignet für das Tier unter dem 7.5kg.
  • Materia: Schwamm & Plüsch
  • Pflegehinweis: Handwäsche
Bestseller Nr. 3
Hundehöhle außen schick, innen bequem, Hundekorb, attraktive Farben, Katzenhöhle
6 Bewertungen
Hundehöhle außen schick, innen bequem, Hundekorb, attraktive Farben, Katzenhöhle
  • Herausnehmbares Innenkissen
  • Abnehmbarer Bezug, waschbar bei 30 Grad
  • Bitte beachten!!!! Die Höhle in "S" ist nur für Hunde und Katzen geeignet mit einem Gewicht von max. 4kg Die Höhle in "L" ist nur für Hunde und Katzen geeignet mit einem Gewicht von max. 9kg (die Angaben sind nicht verbindlich, sondern nur empirisch)
  • großer Kuschelfaktor
Bestseller Nr. 4
Knuffelwuff 13103 Höhlenbett Pumbaa, Größe - Durchmesser 70 cm, braun
99 Bewertungen
Knuffelwuff 13103 Höhlenbett Pumbaa, Größe - Durchmesser 70 cm, braun
  • Sehr Kuschelig und Angenehm weich
  • Robust und Kratzfest
  • Waschbar bei 30 Grad
  • Pflegeleichter dicker Velour-Boden
Bestseller Nr. 5
Hundehöhle / Katzenhöhle 'Woody' - 45 cm - grau / schwarz mit weichem, herausnehmbaren Schlafkissen
17 Bewertungen
Hundehöhle / Katzenhöhle 'Woody' - 45 cm - grau / schwarz mit weichem, herausnehmbaren Schlafkissen
  • Schicke Hunde- und Katzenhöhle, in der es sich Ihr Liebling so richtig bequem machen kann.
  • Farbe: grau / schwarz, Außenmaß: 45 x 45 x 40 cm (LxBxH), Innenmaß: 41 x 41 cm, Kissengröße: 43 x 43 cm
  • 100 % Polyester, waschbar 30° C
  • Faltbar und leicht zu transportieren.
  • Ideal auf Reisen, auf der Tiere gern Ihre eigene Höhle dabei haben möchten

Was ist eine Hundehöhle?

Eine Hundehöhle stellt für einen Hund den idealen Schlafplatz dar. Darüber hinaus kann er sich dorthin zurückziehen, wenn ihm der Trubel in Haus oder Wohnung zu viel wird. In der Höhle ist es bequem, kuschelig und dunkel. Dennoch kann er durch die Öffnung der Höhle alles, was um ihn herum vorgeht, beobachten. Bei der Wahl der richtigen Hundehöhle spielt natürlich die Größe des Hundes eine entscheidende Rolle. Der Hund muss sich bequem hinlegen und bei Bedarf auch umdrehen können. Daneben muss er auch stehen können. Ist die Hundehöhle zu klein, wird der Hund sie nicht nutzen, weil sie für ihn beengend ist. Bei einer zu kleinen Höhle erwärmt sich diese durch die Körperwärme des Hundes auch sehr schnell, was für das Tier unangenehm ist. Eine zu große Höhle lässt zu viel Raum und der Hund fühlt sich nicht richtig geborgen. Aufgrund der Gegebenheiten lässt sich schon erahnen, dass Hundehöhlen eher für die kleineren Rassen geeignet sind. Allerdings gibt es auch für die großen Rassen Möglichkeiten in XXL-Größe.

Welches Material ist geeignet?

Neben der Art der Hundehöhle ist vor allem das Material ausschlaggebend. Viele der Höhlen für kleine Hunde bestehen aus Stoff, Plüsch oder Kunstfell. Diese Materialien sind angenehm weich und ermöglichen bequemes und komfortables Liegen. Stoffe, Plüsch und Kunstfell halten schön warm und so ist die Hundehöhle auch im Winter eine sehr gemütliche Angelegenheit. Wird es im Sommer in den Wohnräumen sehr warm, erhitzt sich auch diese Höhle stark und kann für den Hund unter Umständen zu warm werden. Ein Vorteil der Stoffvariante ist in jedem Fall der Preis. Sie sind bereits äußerst günstig zu haben. Der Nachteil ist die Reinigung. Kleine Höhlen haben vielleicht noch in der Waschmaschine Platz. Sie werden dann zwar sauber, können aber die Form verlieren. Ein Waschen per Hand ist mühsam und vor allem dauert das Trocknen sehr lange.

Hundehöhlen aus Leder wirken sehr edel

Gerne wird für Hundehöhlen auch Leder oder Kunstleder verwendet. Diese Materialien wirken edel und stylish. Hier ist allerdings der Preis zu beachten. Handelt es sich um echtes Leder, muss man schon so einiges an Geld einplanen. Passiert ein Malheur, so ist eine Reinigung bei beiden Materialien nicht ganz so einfach. Sie sind nicht waschbar. Zwischendurch können sie aber einfach mit einem feuchten Tuch abgewischt werden. Leder muss gelegentlich mit speziellen Pflegemitteln behandelt werden. Daneben sind sowohl Leder als auch Kunstleder nicht davor gefeit, Kratzer zu bekommen oder sich abzunutzen.

Kunststoff ist leicht zu reinigen

Eine weitere Möglichkeit sind Hundehöhlen aus Kunststoff. Wie die Hundekörbe aus demselben Material sind sie ganz leicht zu reinigen. Allerdings muss der Innenraum mit Stoff gut ausgekleidet sein. Der Hund fühlt sich andernfalls wohl kaum wohl in seiner sterilen Höhle. Auch Holz ist ein mögliches Material. Allerdings sieht man es sehr selten. Es ist nicht so einfach zu reinigen und sehr schwer. Im Internet finden sich allerdings einige Anbieter, die derartige Höhlen optimal in den Wohnraum anpassen. Diese Modelle sind außergewöhnlich kreativ und stellen ein wahres Highlight dar.

Eine Hundehöhle kann leicht selbst hergestellt werden

Wer einfallsreich und handwerklich begabt ist, kann eine Hundehöhle natürlich auch selber bauen. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt und die Höhle kann optimal an die Größe des Hundes sowie and das Platzangebot im Haus angepasst werden. Hier bietet sich Holz ideal an. Außen ein wenig Farbe Tapete oder Dekorfolie und innen Stoff und Polster machen einen gemütlichen und hübschen Rückzugsort. Ganz nach Wunsch kann hier für den Vierbeiner ein kleines Paradies geschaffen werden und der finanzielle Aufwand hält sich in den gewünschten Grenzen.

Die Hundebox als Höhle

Man muss jedoch nicht unbedingt eine eigene Höhle anschaffen oder kreieren. Oft gibt es eine ganz einfache Möglichkeit. Um seinen Hund sicher im Auto transportieren zu können, benötigt man einen Hundekäfig oder eine Hundebox. Es gibt Modelle, die sich falten lassen und damit nicht ständig im Auto verbleiben müssen. Diese können im Wohnraum gleichzeitig als Schlafplatz dienen. Diese Variante empfiehlt sich vor allem bei großen Hunden, für die der Handel in puncto Hundehöhle nicht ganz perfekt aufgestellt ist. Hundeboxen bestehen aus Kunststoff, Hundekäfige aus rostfreiem oder pulverbeschichtetem Alu und Stahl. Diese Käfige können nun an einer ruhigen Stelle im Wohnraum platziert werden. Eine große Decke darübergelegt verstärkt den Höhlencharakter. Nun fehlt nur mehr eine kuschelige Inneneinrichtung mit Polstern und Decken und schon hat der Hund die perfekte Höhle, ganz nach Maß.

Den richtigen Platz finden

Der richtige Platz im Wohnraum für die Hundehöhle ist an einem ruhigen Platz ohne Zugluft. Zu warm ist ebenso schlecht wie zu kühl. Es sollte nicht ständig jemand an der Höhle vorbeilaufen oder in der Nähe zu tun haben. Der Hund muss seine Ruhe und Entspannung finden können. Ebenso sollte das Tier keinesfalls gestört werden, wenn es sich zurückzieht. Kinder, die eventuell im Haus leben, müssen unbedingt lernen, dass die Hundehöhle für sie absolut tabu ist. Sie dürfen weder in die Höhle krabbeln, noch versuchen den Hund zu streicheln, wenn er sich in der Höhle befindet. Die Folgen könnten sehr unangenehm sein. Das Tier kann sich erschrecken und schnappen. Manche Hunde reagieren auf Störungen während der Ruhephase eher ungemütlich.

Die Höhle sollte gemütlich sein

Damit der Hund seine Hundehöhle gerne annimmt und sich hineinlegt, muss sie innen schön gemütlich gestaltet werden. Modelle aus Stoff oder Kunstfell sind bereits kuschelig. Hier muss nicht mehr viel gemacht werden. Bei allen anderen Materialien sollten Decken und Kissen es dem Hund schön bequem und angenehm gemacht werden. Vielleicht möchte er auch noch sein Lieblingsspielzeug mit in die Höhle nehmen. Schon wird er sich zufrieden und glücklich fühlen. Idealerweise wird bereits der Welpe an seine neue Höhle gewöhnt. Dies funktioniert durch positive Verstärkung. Das bedeutet, wenn der Hund etwas so macht, wie der Halter es sich vorstellt, erhält er eine Belohnung.

Ab in die Höhle

Die Höhle wird an den geplanten Platz gestellt und der Hund langsam angelockt. Entweder verwendet man hierzu Leckerlis oder auch das Lieblingsspielzeug. Was hier besser funktioniert, ist von Hund zu Hund ganz unterschiedlich. Es hilft nur ausprobieren, was der Vierbeiner lieber nimmt. Wenn der Hund sich an seine Höhle gewöhnt hat und gerne in ihr schlummert, kann man sich dies auch zunutze machen. Manche Hunde reagieren ziemlich ungestüm auf die Türklingel oder wenn der Besuch zur Türe hereinkommt. In einem solchen Fall kann der Hund an seinen Ruheplatz geschickt werden. Er kann sich beruhigen und später dann die Gäste in Ruhe begrüßen. Dasselbe kann natürlich in jeder Situation angewendet werden, wenn der Hund sich beruhigen soll. Damit der Hund sich auf Kommando in seine Höhle begibt, ist allerdings einiges an Geduld und Übung notwendig. Die Zeit, die hier investiert wird, lohnt sich jedoch in jedem Fall.

Letzte Aktualisierung am 19.10.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API