Skip to main content

Hundeleine geflochten

Sei es in Bunt, mit Muster oder aus den unterschiedlichsten Materialien. Bei jedem Hundehalter gehört sie in die Grundausstattung – die Hundeleine! Dabei lässt der Markt keinen Wunsch offen. Doch bei der Wahl der richtigen Hundeleine geflochten sind die Faktoren wichtiger, als das Design selbst!

Jeder, der sich mit der Thematik Hundeleinen auseinandersetzt weis, dass es zahlreiche Varianten an Leinen gibt. Moxon-Leinen, Flexileinen, Lederleinen und eben die geflochtene Leine. Jedes Modell hat ihre Vorzüge. Doch welche hat nun eine geflochtene Leine?

Aktuelle geflochtene Hundeleinen Bestseller

Bestseller Nr. 1
Nobby 73128-05 Hunde-Führleine geflochten L: 200 cm, B: 25 mm
56 Bewertungen
Nobby 73128-05 Hunde-Führleine geflochten L: 200 cm, B: 25 mm
  • 3-fach verstellbar
  • Geflochtenes Nylon
  • Mit stabilem Karabinerhaken
  • Gewicht: 259 g
Bestseller Nr. 2
Nobby 73126-03 Führleine für Hunde, geflochten, L: 200 cm, B: 16 mm, rot/schwarz
11 Bewertungen
SaleBestseller Nr. 3
Premium Hundeleine Doppelleine 2,80m 4fach verstellbar Afrika Marke Elropet Umhängeleine
121 Bewertungen
Premium Hundeleine Doppelleine 2,80m 4fach verstellbar Afrika Marke Elropet Umhängeleine
  • Hundeleine Doppelleine 2,80m 4fach verstellbar marke Elropet
SaleBestseller Nr. 4
Geflochtene Hundeleine, Multileine, 4-fach verstellbar, 2,80 m lang, rund, Durchmesser 15mm, für größere und große Hunde, MADE IN GERMANY, schwarz-braun-weiß
30 Bewertungen
Geflochtene Hundeleine, Multileine, 4-fach verstellbar, 2,80 m lang, rund, Durchmesser 15mm, für größere und große Hunde, MADE IN GERMANY, schwarz-braun-weiß
  • Premium-Qualität Made in Germany für Hunde ab ca. 20 kg.
  • Das rund geflochtene Material aus stabilem Polypropylen hat einen Durchmesser von 15mm und liegt angenehm weich in der Hand
  • Vielseitig einsetzbar durch die Gesamtlänge von 2,80 m und 4 Verstellmöglichkeiten. Ideal auch bei Leinenpflicht
  • Doppelleine in hochwertige Ausführung mit zwei stabilen Karabinern und eingewebten Ringen
  • Wasserabweisend, schnell trocknend, waschbar, 280 g leicht, griffig auch bei Nässe
Bestseller Nr. 5
Trixie 13591 Cavo Reflect V-Leine, L-XL: 2,00 m/ø 18 mm, platingrau/schwarz
30 Bewertungen
Trixie 13591 Cavo Reflect V-Leine, L-XL: 2,00 m/ø 18 mm, platingrau/schwarz
  • Nylon, rund
  • Stark reflektierend
  • Besonders belastbar
  • 3fach verstellbar

Vorzüge der geflochtenen Hundeleine

Geflochtene Leinen werden bereits aus robusterem Material gefertigt. In der Regel sind dies Nylon, Biothane oder (Kunst-)Leder. Diese Materialien sind an sich bereits schon sehr strapazierfähig. Der Vorteil des Flechtens besteht allerdings darin, dass die Leine dadurch noch elastischer und strapazierfähiger wird. Daher eignen sich geflochtene Leinen dort, wo sie besonderes beansprucht wird. Zum Beispiel bei Hunden die zum stärkeren Ziehen neigen oder auf der Jagd. Andere Situationen sind jedoch auch möglich!

Worauf ist beim Kauf einer geflochtenen Hundeleine zu achten?

Ob es sich um eine zuverlässige Hundeleine geflochten handelt, spiegelt sich nicht automatisch im Preis wieder. In der Regel bewegt sich die Preisspanne zwischen 10 Euro und 30 Euro. Um dennoch möglichst lange Freude an der geflochtenen Leine zu haben, sollte auch auf grundsätzliche Punkte geachtet werden.

Die richtige Länge der Leine trägt zu einem entspannten Spaziergang bei. Nur ist nicht jede Leinenlänge für jedes Hund- und Halterpaar geeignet. Charakteristische Eigenschaften des Hundes geben bereits eine eindeutige Richtung vor. Ein verspielter Hund, der noch dazu einen erhöhten Drang zur Erkundung besitzt benötigt eine längere Leine, als ein Hund, der zum starken ziehen neigt. Denn lange Leinen geben mehr Freiheit und kurze leinen mehr Kontrolle. Allerdings gilt bei der Wahl der Leinenlänge auch der Einsatzzweck zu berücksichtigen. Für Spaziergänge in der Stadt sind kürzere Leinen empfehlenswerter, da der Hund dort zahlreichen Reizen ausgesetzt ist. Wiederum auf der Jagd oder überhaupt in der freien Natur können Schlepp- bzw. Suchleinen ab einer Länge von 5 Metern sinnvoller sein.

Hohe Anforderungen werden dabei an das Material gestellt. Denn letztlich sollen die Leinen nicht während eines Spazierganges ihren Dienst versagen. Grundsätzlich ist es bei der Wahl des Materials wichtig, dass die Leine flexibel bleibt. Am meisten verwendet werden Materialien wie Nylon, Elch-, Kunst-, Echtleder oder Biothane. Neben der Gemeinsamkeit, robust und strapazierfähig zu sein, haben diese Materialien auch andere Vorzüge vorzuweisen. Leinen aus Leder überzeugen durch ihre Geschmeidigkeit. Hund und Halter profitieren gleichermaßen von dem weichen Tragekomfort. Biothane hat den Vorteil, äußerst Schmutz- und Wasserabweisend zu sein. Unangenehme Gerüche können damit ebenso vermieden werden. Nylon sticht durch die große Farbvielfalt hervor. Dies sorgt nicht nur für individuell gemusterte Leinen, sondern lässt sich auch nach Einsatzzweck wählen. So kann zum Beispiel eine helle und leuchtend wirkende Leine in der Nacht besser gesehen werden.

Ebenfalls sollte auf die Verarbeitung geachtet werden. Nahtstellen, Übergänge zu Ösen und Karabinern, aber auch die Ränder der Leinen sind häufige Schwachstellen. Bereits bei geringen Belastungen kann es dort reißen.

Die Pflege der Leine

Die teuerste Leine hält nicht lange, wenn sie nicht richtig gepflegt wird. Grobe Schmutz neigt dazu, das Material auf Dauer zu scheuern. Ist die Leine aus Biothane gefertigt, reicht es aus, diese mit etwas Wasser und Seife zu reinigen.

Leinen aus Leder brauch nochmals eine besondere Pflege. Diese werden mit einem feuchten Tuch abgewischt und gut trocken gerieben. Um die Geschmeidigkeit zu erhalten, sollte ein spezielles Fett für Leder aufgetragen werden. Das Fett gilt zudem als Imprägnationsschutz.

Bei geflochtenen Leinen setzt sich der Schmutz häufig im tieferen Gewebe und zwischen den einzelnen Strängen fest. Dieser lässt sich dort leichter mit einer Bürste entfernen.

Empfehlenswert ist es, bei der Reinigung der Leine auf eventuelle Bruch- und Scheuerstellen zu achten.

Den Hund an die Leine gewöhnen

Verständlicherweise hat der Hund nichts dagegen, ohne eine Leine zu laufen. Jedoch besteht innerhalb der meisten Städten und Gemeinden eine Leinenpflicht. Hier gilt die Aussage, die Leine ist der verlängerte Arm des Hundehalters.

Der Spaziergang an der Leine sollte dabei jedoch für Hund und Halter gleichermaßen entspannt sein. Um typische Probleme mit der Leine vorzubeugen ist es sinnvoll, den tierischen Freund schon recht früh an die Leine zu gewöhnen. Aber Achtung: Das Vertrauensverhältnis zwischen Hund und Halter darf aufgrund der Leine nicht zu kurz kommen. Denn der Vierbeiner schränkt für die Bezugsperson ein Stück weit seine Freiheit ein.

Bevor jedoch mit der Gewöhnung an die Leine begonnen werden kann, sollte zunächst das Halsband bzw. das Hundegeschirr Gewohnheit sein. Denn dort soll ja letztlich die Leine befestigt werden.

Hat der Hund zum ersten Mal Kontakt zur Leine, sollte dies möglichst in einem stressfreien Rahmen stattfinden. Hierfür eignet sich eine gewohnte Umgebung, in der sich der Vierbeiner wohl fühlt. Eine Möglichkeit ist es, die Leine in Reichweite aufzuhängen. So kann der tierische Freund sich selbst langsam ran tasten und daran schnuppern. Der Hund wird merken, dass von der Leine keine Gefahr ausgeht. Indiz hierfür ist ein spielerisches oder entspanntes Verhalten. Der nächste Schritt ist nun, die Leine am Halsband bzw. Brustgeschirr anzulegen. Zunächst sollte es nur wenige Minuten betragen. Sobald der Halter merkt, dass der Hund mit Stress auf die Leine reagiert, sollte diese unverzüglich abgenommen werden. Solange jedoch der Hund entspannt ist kann die Leine dran bleiben.

Gleichzeitig sollte während der Leinengewöhnung die ersten „Befehle“ zur Leine beigebracht werden. Dies geschieht am besten ebenfalls spielerisch. Das Loben durch Streicheleinheiten oder mithilfe von Leckerlies darf keinesfalls vergessen werden. Nur so verbindet der Hund die Leine mit etwas positivem.

Kurz zum Halsband: Auch hier gibt es die Möglichkeit, geflochtene Modelle zu wählen. Sie weisen dieselben Vorzüge auf, wie die geflochtene Hundeleine. Auch die verwendeten Materialien mit der dazugehörigen Pflege sind gleich. Bei der Größe des Halsbandes sollte lediglich darauf geachtet werden, dass der Hund seinen Kopf nicht einfach herausziehen kann, jedoch nicht würgt. Es ist empfehlenswert ein Halsband zu wählen, welches einen integrierten Zugstopp enthält. Dieser verhinde

Letzte Aktualisierung am 17.12.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API