Skip to main content

Hundeschlafsack

Hunde haben ganz unterschiedliche Schlafbedürfnisse und auch sehr unterschiedliche Ansprüche an ihre Schlafstatt. Während die einen gerne in einem kuscheligen Körbchen oder Hundebett schlafen, bevorzugen andere das Sofa oder das Bett des Halters. Manche Hunde lieben Hundehöhlen oder schlafen auch gerne in ihrem Transportkorb. All diese Möglichkeiten haben so ihre Vorteile oder Nachteile. Wichtig ist in jedem Fall, dass der Hund gut liegt und den für ihn notwendigen Schlaf findet. Das ist jedoch nicht nur zu Hause von großer Bedeutung, sondern auch auf langen Ausflügen oder im Urlaub. Ein Hundeschlafsack bietet hier große Vorteile. Der Hund kann sich richtig gut in den Schlafsack kuscheln und der Kuschelsack kann jederzeit rasch überallhin mitgenommen werden.

Aktuelle Hundeschlafsack Bestseller

[amazon bestseller=“Hundeschlafsack“ items=“5″]

Ein Hundeschlafsack für drinnen oder draußen

Bei einem Hundeschlafsack handelt es sich um einen Kuschelsack. Im Prinzip ist er jenen Schlafsäcken für den Menschen sehr ähnlich. Hundeschlafsäcke eignen sich für Hunde jeden Alters und auch jeder Größe. Dabei gilt es zu unterscheiden zwischen einem Hundeschlafsack für den Indoorbereich und jenen Schlafsäcken, die auch Outdoor eingesetzt werden können. Nun mag sich mancher Hundebesitzer fragen, wozu der Hund einen Schlafsack benötigt. Es gibt Hunde, die nur dann ruhig und tief schlafen können, wenn sie in einer Art Höhle liegen oder komplett mit einer Decke zugedeckt sind. Das gibt ihnen Sicherheit und lässt sie entspannt schlafen. Ein Hundeschlafsack ermöglicht genau das und ist dabei nicht so sperrig wie etwa eine Transportbox, die mit einer Decke abgedeckt ist. Zudem kann der Schlafsack platzsparend im Auto oder auf Reisen mitgenommen werden. So hat der Vierbeiner immer und überall seine gemütliche Schlafmöglichkeit.

Je nach Verwendungszweck das richtige Material wählen

Beim Kauf muss je nach Verwendungszweck gewählt werden. Ein Outdoorschlafsack muss aus anderen Materialien gefertigt sein als ein Indoorschlafsack. Ein Outdoor-Hundeschlafsack ist vor allem dann geeignet, wenn der Hundehalter gerne campt. Dabei ist es egal, ob es sich um den zweitägigen Wanderausflug oder den zweiwöchigen Campingurlaub handelt. Der Outdoorschlafsack leistet daneben aber auch gute Dienste bei einer Bahnfahrt oder auch einem Restaurantbesuch. Ideal ist ein derartiger Schlafsack auch im Auto. Je nach der Außentemperatur muss der Schlafsack innen gefüttert sein. Bei einem Schlafsack für tiefe Temperaturen bietet sich hier wärmendes Fleecematerial optimal an. Es ist kuschelig und wärmt. Gleichzeitig ist es pflegeleicht. Das Außenmaterial sollte wasserabweisend sein. Das ist nicht nur bei Regen wichtig. Es sorgt auch dafür, dass Bodennässe nicht in den Schlafsack eindringen kann. Hier wird gerne leichtes Polyestermaterial verwendet. Bei einem Indoor-Hundeschlafsack ist man hinsichtlich der verwendeten Materialien deutlich flexibler. Hier können Fleece, Baumwolle, Kunstfell und Plüsch kreativ kombiniert werden. Einige Modelle der Hundeschlafsäcke sind gefüllt. Als Füllung eigenen sich spezielle Schaumstoffe. Sie sollten in jedem Fall pflegeleicht und angenehm weich sein.

Die Form ist reine Geschmacksache

Ein Hundeschlafsack kann sehr unterschiedliche Formen haben. Er kann rechteckig, quadratisch oder aber oval sein. Die Form ist jedoch für das Wohlbefinden des Tieres von keiner großen Bedeutung. Je nach Modell ist die Oberseite fix mit der Unterseite verbunden und es gibt nur einen vorderen Einstieg für das Tier. Andere Modelle verfügen über Reißverschlüsse, die je nach Wunsch geöffnet oder geschlossen werden können. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Wichtig bei der Auswahl ist die passende Größe. Ein Hundeschlafsack, der für einen Welpen passt, wird schon bald für den Hund zu klein werden. Einige Hunde schlafen sehr ruhig, andere strampeln und laufen geradezu im Schlaf. All diese Tatsachen und die Eigenarten des Tieres müssen bei der Anschaffung beachtet werden. Der Schlafsack muss in jedem Fall groß genug sein, damit das Tier sich komplett ausstrecken kann. Hunde, die unruhig schlafen, benötigen deutlich mehr Platz als jene, die sich kaum bewegen. Neben der Größe ist es auch wichtig, dass der Schlafsack pflegeleicht ist. Im besten Fall sollte er in der Maschine zu waschen sein.

Einen Hundeschlafsack rasch selber nähen

Hundeschlafsäcke sind vor allem bei Hunden beliebt, die keine isolierende Unterwolle besitzen. Sie kühlen deutlich rascher aus, als jene mit warmem Fell. Dazu zählen die Windhunde oder auch etwa der Malteser. Auch Nackthunde freuen sich über warme, kuschelige Plätzchen. Zumeist lieben auch kleine oder sehr kleine Hunde Hundehöhlen oder Schlafsäcke. Sie können sich zurückziehen und fühlen sich in diesen mehr oder weniger geschlossenen Gegebenheiten sicher und geborgen. Hundeschlafsäcke sind im Fachhandel aber auch online erhältlich. Wer jedoch ein wenig kreativ ist und mit einer Nähmaschine umgehen kann, kann einen Hundeschlafsack auch ganz leicht selbst machen. Dazu ist gar nicht viel nötig. Eine Decke, ein wenig Fleece und ein hübscher Stoff als Obermaterial ergeben bereits einen gemütlichen Schlafsack. Der Vorteil hier ist vor allem, dass die Materialien selbst gewählt werden können. Man muss sich nicht an fixe Größenvorgaben halten und kann seiner Kreativität freien Lauf lassen.

Schlaf ist für den Hund lebenswichtig

Ein geeigneter Schlafplatz ist für den Hund besonders wichtig. Gesunde Hunde benötigen je nach Rasse und Alter zwischen 17 und 20 Stunden Schlaf am Tag. Dazu zählt jedoch nicht nur der Tiefschlaf, sondern auch das gemütliche Dahindösen. Damit der Hund den Schlaf benötigt, den er braucht, um fit und gesund zu bleiben, ist der Hundehalter gefordert. Er hat dafür zu sorgen, dass der Hund einen idealen Schlafplatz wie etwa einen Hundeschlafsack vorfindet. Dieser sollte an einer ruhigen Stelle im Wohnbereich platziert werden, damit der Hund nicht laufend gestört wird. Zieht sich der Hund auf seinen Schlafplatz zurück, darf er nicht geweckt werden. Es ist für den Hund äußerst unangenehm, wenn ständig ein Familienmitglied zu ihm kommt, um ihn zu streicheln oder mit ihm zu kuscheln. Besonders Kinder sollten dies möglichst rasch lernen. Der Schlafplatz des Hundes sollte für sie auch tabu sein. Ein Hund, der sich auf seinem Schlafplatz wohlfühlt und ausreichend Schlaf erhält, wird deutlich ruhiger und fitter sein als ein Hund, der ständig gestört wird.