Hundehaare entfernen – aber wie?

Hundehaare entfernen
Foto: huettenhoelscher / Bigstockphoto.com

Welcher Hundehalter kennt das Phänomen eines haarenden Hundes nicht? Sei es beim Fellwechsel im Frühjahr und Herbst, beim Bürsten, nach dem Baden, stets sind überall in der Wohnung Haare des Vierbeiners auffindbar. Ehe man sich versieht sind die Polstermöbel und der Fußboden verschwunden. Doch es gibt Tricks und Hilfsmittel, die mit wenig Aufwand helfen, der äußerst haarigen Lage Herr zu werden.

Regelmäßige Fellpflege hilft!

Hier lässt sich das Phänomen der herum wirbelnden Hundehaare bereits im Ursprung lösen. Durch regelmäßige Fellpflege lässt sich einiges an überflüssige Hundehaare in der Wohnung einsparen. Wissenswert hierbei ist, dass der Hund hauptsächlich Haare aus dem Unterfell verliert. Abhängig davon, wie die Beschaffenheit des Felles ist, empfiehlt es sich, täglich für etwa 5 Minuten zur Bürste zu greifen. Es kann so auf Anhieb zahlreiche lose Haare entfernt werden.

Der positive Nebeneffekt ist, dass es auch dem Hund gut tun wird. Neben der Entfernung von unbenötigten Haaren, Staub und Kletten wird die Durchblutung der Haut angeregt. Zusätzlich wird die Bindung zwischen dem Hund und Halter gestärkt. In regelmäßigen Abständen ist ein Bad empfehlenswert. Lesen Sie dazu auch Den Hund Bürsten und Kämmen – Ein paar Tipps

Übrigens, für langes Fell eignen sich Hundebürsten, Kämme und Fellpflegehandschuhe, deren Borsten weit auseinander stehen. Für Hunde mit kurzem Haar reichen kurz gezahnte Kämme und Bürsten völlig aus. Für das Unterfell, besonders wenn es sehr dicht ist, sollte zu einem Zupfkamm gegriffen werden. Im Tierfachgeschäft ihres Vertrauens wird ausführlich über die unterschiedlichen Bürsten und Kämme beraten. Ebenso kann direkt am Hund getestet werden, welche sich für ihn angenehm anfühlt.

Hundehaare entfernen
Foto: huettenhoelscher / Bigstockphoto.com

Tricks und Hilfsmittel, die weiter Helfen

Wer als Hundehalten einen Wäschetrockner zur Verfügung hat, kann sich glücklich schätzen. Hierfür wird die Kleidung im trockenen Zustand in den Trockner gegeben. Einfach für ein paar Minuten auf der kältesten Stufe laufen lassen. Der Wäschetrockner saugt mit seinem Gebläse die Hundehaare aus der Kleidung hinaus. Von dort aus sollte es schnellstmöglich in den Schrank eingeräumt werden.

Wer bereits beim Waschen zahlreiche Hundehaare aus der Kleidung entfernen möchte, sollte sich Gedanken über eine Waschmaschine mit speziellem Waschprogramm zur Entfernung von Tierhaaren machen.

Trotz bester Bemühungen, die Kleidung frei von Hundehaaren in den Schrank zu bekommen bleibt ein gewisses Restrisiko. Zudem haben manche Hunde förmlich das Talent, bevor der Halter das Haus frei von Hundehaaren verlassen kann, sich an diesen zu schmiegen. Schnelle Abhilfe lässt sich mit einer Kleiderrolle bzw. Kleiderbürste schaffen.

Mit diesen lässt sich einfach und bequem über das betroffene Kleidungsstück fahren. Allerdings gibt es von Produkt zu Produkt erhebliche Unterschiede. Häufig lohnt es sich, mehrere zu testen. Wer hin und wieder einen Luftballon zur Hand hat, kann sich auch mit diesem behelfen. Durch die Reibung an der Kleidung lädt sich dieser elektrostatisch auf. Mithilfe der Ladung werden die lästigen Hundehaare angezogen.

Hundehaare hängen ja bekanntlich nicht nur an der Kleidung des Halters fest, sondern auch in Polstermöbeln. Um diese beseitigen zu können, kann der Haushaltshandschuhe aus Gummi zum Einsatz kommen. Nachdem anziehen des Handschuhes einfach über die Polstermöbel fahren. Durch die entstehende Reibung zieht der Gummihandschuh die Hundehaare an. Das gleiche geschieht auch bei Feinstrumpfhosen.

Hundehaare entfernen mit Bürste
Foto: javitrapero / Bigstockphoto.com

Tierhaarstaubsauger – Der etwas andere Staubsauger

Bei den meisten Hunden gibt es allerdings auch Phasen, in denen einfache Kniffe nicht ausreichen. Besonders dann, wenn noch zusätzlich Teppiche bzw. Teppichböden in der Wohnung vorhanden sind. Meist ist in den Zeiten des Fellwechsel gute Hilfe nötig.

Besonders hilfreich ist ein spezieller Staubsauger für Tierhaare. In der Grundreinigung hat sich der Tierhaarstaubsauger als äußerst Effektiv erwiesen. Dieses Hilfsmittel wurde extra auf die Bedürfnisse von Tierhaltern entwickelt. Sie zeichnen sich durch ihre für Tierhaar entwickelten Düsen aus. In den Düsen sind Borsten integriert, die durch ihre Rotation die verlorenen Tierhaare aufnehmen. Ganz ohne zu verstopfen.

Je nach Hersteller ist dieses Hilfsmittel ohne Beutel und kann ein hohes Volumen des Staubtanks aufweisen. Mit erweiterbaren Equipment, lässt sich dieser für viele weitere Bereiche einsetzen. So ist der Tierhaarstaubsauger für die unterschiedlichsten Böden, wie Fliesen, Teppich, Parkett und noch vielen mehr Einsetzbar. Auch im Gebrauch der Sofa- und Autoreinigung lässt sich dieser verwenden. Beim Kauf ist darauf zu achten, dass das Gerät eine möglichst hohe Saugleistung enthält.

Wer sich kein Staubsauger speziell für Tierhaare zulegen möchte, kann seinen bisherigen Staubsauger mit Turbobürsten nachrüsten. Die rotierende Bürsten in diesen Aufsätzen ziehen die Hundehaare aus den Teppichen bzw. Polstermöbeln und können dadurch leichter aufgesaugt werden.

Fazit

Es ist kein Geheimnis, dass der Hund Haare lässt. Abhängig der Jahreszeiten mal mehr mal weniger. Doch dem Schrecken einer haarigen Wohnung kann effektiv entgegengewirkt werden.

Oftmals reichen wenige und recht einfache Handgriffe aus, um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erreichen.

Wichtig ist auf die Regelmäßigkeit zu achten. Mehr dazu in unserem Ratgeber.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*