Skip to main content

Tierhaarstaubsauger

Das Problem wird vermutlich jeder Tierbesitzer beziehungsweise Tierliebhaber kennen: Man knuddelt ausgiebig mit Hund oder Katze und ist auf einmal von einer Haarwolke umgeben. Oder der Hund steht auf, schüttelt sich einmal ausgiebig und schon fliegen die Haare in alle Richtungen. Auf den Boden, auf die Polster und auf den Teppich. Katzen haben zudem die Angewohnheit, auch gerne mal da Haare zu lassen, wo sie eigentlich nicht hin sollen: Zum Beispiel auf dem Esstisch oder auf der Arbeitsplatte in der Küche.

Denn es ist nun mal leider so, dass Hunde und Katzen immens viele Haare verlieren, besonders dann, wenn Fellwechsel angesagt ist.

Das wäre ja alles nicht so tragisch, wenn Tierhaare nicht so verdammt hartnäckig wären und sich einfach wegsaugen lassen würden. Aber leider tun sie genau das nicht. Vor allem Katzenhaare sträuben sich vehement gegen das Ein- beziehungsweise aufsaugen.

Problemlose Abhilfe kann hier ein spezieller Staubsauger für Tierhaare schaffen.

Aktuelle Tierhaarstaubsauger Bestseller

[amazon bestseller=“Tierhaarstaubsauger“ items=“5″]

Warum eigentlich ein spezieller Tierhaarsauger?

Tierhaarstaubsauger für HundeHunde und Katzenhaare sind eigentlich überall im Haushalt des Tierbesitzers zu finden. Sei es auf Polstern, Teppichen oder auf der Kleidung.

Viele Besitzer sagen den Tierhaaren den Kampf an, erstens um die Menge einzudämmen und zweitens, um gewisse hygienische Standards zu halten. Denn es ist weniger schön, über einen Teppich aus Tierhaaren zu laufen, wenn man doch eigentlich einen Fliesen-

boden hat, oder überall an der Kleidung Haare kleben, wenn man von der Couch aufsteht.

Doch nun ist es leider so, dass viele herkömmliche Staubsauger an ihre Grenzen gelangen, wenn es um das zuverlässige Aufsaugen von Tierhaaren geht. Denn entweder reicht die Saugkraft nicht aus um die lästigen Haare zu entfernen und/oder es ist keine passende Bürste im Lieferumfang enthalten. Oft kapitulieren auch gewöhnliche Staubsauger irgendwann vor der Masse an Haaren, sie laufen heiß oder saugen nicht mehr richtig. Deswegen ist es durchaus angebracht, sich einen Tierhaarstaubsauger anzuschaffen, wenn man die haarigen Hinterlassenschaften seiner tierischen Mitbewohner wirksam bekämpfen möchte. Diese speziellen Staubsauger verfügen nämlich oft über eine höhere Wattzahl und erbringen eine höhere Saugleistung um die Haare zuverlässig zu entfernen.

Tierhaarstaubsauger vs. normaler Staubsauger, wo liegen die Unterschiede?

Wie oben schon erwähnt, arbeiten die meisten Tierhaarsauger mit einer höheren Wattzahl und einer höheren Saugleistung als ein herkömmlicher Staubsauger. Doch das ist nicht der einzige Unterschied. Sie verfügen außerdem über ein spezielles Filtersystem, das wesentlich gründlicher arbeitet, als das eines normalen Staubsaugers. Bei diesen besteht zudem die Gefahr, dass die Tierhaare am Filter vorbei in den Motor wandern. Dadurch verringert sich zunächst die Saugleistung und irgendwann geht der Motor durch die verirrten Haare kaputt. Zudem sind die Düsen eines normalen Staubsaugers in der Regel mit der Masse an Haaren völlig überfordert. Menschen, die ein Tier einer Langhaarkatzenrasse oder einen Hund mit langen Haaren besitzen, werden wissen, was gemeint ist. Auch Menschen, die mehrere Tiere besitzen, werden die leidvolle Erfahrung schon gemacht haben, dass die Düse einfach verstopft. Bei einem Tierhaarstaubsauger kann das nicht passieren.

Auch das Zubehör ist auf die Bedürfnisse eines Tierbesitzers ausgelegt. Meist sind sogar spezielle Polsterdüsen dabei, die die Haare dank einer speziellen Beflockung anziehen und die sich so dann leichter entfernen lassen.

Die Bodendüse verfügt in der Regel über einen eigenen Motor. Dadurch werden die Haare aus einem Teppich richtiggehend herausgebürstet. Mittels eines Umschaltknopfes kann die Bodendüse auch auf einem Hartboden angewendet werden. Bei manchen Tierhaarstaubsaugern gehört eine spezielle Hartbodendüse mit zur Ausstattung.

Worauf beim Kauf eines Tierhaarstaubsaugers achten?

Als allererstes sollte man sich darüber klar werden, wie viel Geld man für so einen Staubsauger denn ausgeben möchte. Denn die Tierhaarstaubsauger sind teurer als ein „normaler“. Zudem sollte man auf die Saugleistung achten und welches Zubehör der ins Auge gefasste Tierhaarsauger denn mitbringt. Die meisten Tierhaarstaubsauger arbeiten mit Energieeffizienzklasse A, verbrauchen also extrem wenig Strom.

Was auch ein wichtiges Kriterium sein kann, ist die Länge des Stromkabels. Manche Menschen mögen es nämlich gar nicht, immer am Limit zu saugen oder ständig den Stecker umstecken zu müssen. Hier wäre ein Staubsauger mit einem langen Stromkabel wohl die bessere Wahl.

Tierhaarstaubsauger saugen im Übrigen nicht nur Tierhaare auf. Man kann sie durchaus auch als „normalen“ Staubsauger nutzen.

Wobei wir schon beim nächsten Punkt wären:

Beutellos vs. Tierhaarstaubsauger mit Beutel, welcher ist besser geeignet?

Bitte bedenken Sie hier, dass Sie als Tierbesitzer sehr viel öfter staubsaugen müssen als Menschen, die ihr Zuhause nicht mit einem Tier teilen. In der Regel saugt man 1-2 mal am Tag und der Staubsauger nimmt dadurch natürlich auch die dementsprechenden Mengen Schmutz auf. Ergo muss er natürlich sehr viel öfter gewechselt werden. Das kann auf lange Sicht ziemlich ins Geld gehen.

Deswegen bieten sich die beutellosen Tierhaarstaubsauger eher an. Aber wer ziemlich staubempfindlich ist, sollte doch lieber zum „Beuteltier“ greifen. Denn jeder, der schon mal einen beutellosen Staubsauger ausgeleert hat, weiß wovon hier gesprochen wird. Die Staubentwicklung kann durchaus enorm sein. Zudem ist das Ausleeren bei manchen Modellen mit  einigen Unannehmlichkeiten verbunden.

Was man außerdem bedenken sollte: Die beutellosen Tierhaarstaubsauger sind häufig in der Anschaffung teurer als die mit Beutel. Nach einer gewissen Zeit amortisiert sich dieser höhere Preis aber.

Tierhaarstaubsauber von welchem Hersteller?

Spezielle Staubsauger werden von einer ganzen Reihe von Herstellern angeboten. Die bekanntesten sind unter anderem Philips (zum Beispiel der PowerProUltimate Animal FC9922/09 Staubsauger), Dyson (zum Beispiel mit dem Cinetic Big Ball Animalpro) und Bosch (zum Beispiel mit dem BGS5ZOOO2 Bodenstaubsauger Zoo’o ProAnimal). Aber auch Firmen wie Rowenta oder Thomas bieten spezielle Tierhaarstaubsauger an. Zu erkennen sind diese meist an der Bezeichnung „Animal“, „Pet“ oder „Zoo“. Manche Hersteller bieten zudem eine Kombination aus Nass-/Trockensauger an.

Bitte bedenken Sie, dass ein guter Staubsauger für Tierhaare meistens nicht ganz billig ist. Man kann aber auch ganz gute Schnäppchen machen, indem man sich zum Beispiel für das Modell aus dem Vorjahr entscheidet, das bestimmt die Haare genauso gut aufsaugt wie das aktuelle Modell.

In der Zwischenzeit bieten manche Hersteller auch Staubsaugerroboter für Tierhaare an. Diese sind allerdings nochmals um einiges teurer.

Bitte bedenken Sie, dass auch ein Tierhaarstaubsauger regelmäßig gereinigt werden sollte. Denn sonst kann unter Umständen der Filter verstopfen und der Motor in Mitleidenschaft gezogen werden. Gerade bei einem teureren Gerät ist es extrem ärgerlich, wenn der Motor kaputt geht.

Kann ein spezieller Tierhaarstaubsauger auch bei Tierhaarallergikern helfen?

Die Antwort ist hier ein klares jein. Denn die Allergie wird nicht durch die Tierhaare an sich ausgelöst, sondern auf bestimmte Eiweiße wie sie zum Beispiel im Speichel eines Tiers enthalten sind (deswegen reagieren Allergiker auch zum Beispiel auf Sphynx-Katzen oder Nackthunde wie den Chinese Crested). Zudem gibt es manche Allergiker, die nur auf bestimmte Katzen oder Hunde allergisch reagieren.

Bekommt man also Besuch von einem Tierhaarallergiker kann es durchaus helfen, vorher gründlich mit dem Tierhaarstaubsauger zu saugen, die Sofakissen auszuschütteln und einmal feucht durchzuwischen. Allerdings sollte das Haustier sich danach nicht unbedingt im gleichen Raum aufhalten wie der Allergiker.

Anzeichen für eine Tierhaarallergie können plötzlicher Schnupfen, tränende Augen, Niesreiz oder Husten sein. Manche Menschen reagieren mit einem Hautausschlag.

Zudem sollte man bedenken, dass so ein Haustier ein ziemlicher „Schmutzproduzent“ ist. Hunde bringen Schmutz von außen mit in die Wohnung und bei Katzen verteilt sich das Streu auch mal ganz gerne da, wo es eigentlich nicht hin soll.

Deswegen ist es empfehlenswert einen Staubsauger speziell für Tierhaare anzuschaffen. Dieser saugt nicht nur die Haare zuverlässig auf, sondern auch die anderen „Hinterlassenschaften“ des Haustiers.

Alternativen zum Tierhaarstaubsauger

Natürlich gibt es auch alternative Putzhilfen. Zum einen gibt es spezielle Polsterbürsten oder Fusselroller mit besonders hoher Klebkraft (zum Beispiel von Scotch Brite). Auch die Swiffer-Tücher nehmen Staub und Tierhaare sehr gut auf. Aber: Bei den Polsterbürsten muss man sehr viel Muskelkraft aufwenden, um wirklich alle Haare zum Beispiel von der Couch zu bekommen. Das kann ziemlich anstrengend sein.

Zudem sollte man immer einen Müllbeutel parat haben, denn die abgebürsteten Haare müssen ja irgendwohin.

Bei den Fusselrollern und bei den Staub- beziehungsweise Bodentüchern ist es meistens mit einem Durchgang nicht getan. Die Müllentwicklung ist hier also ziemlich hoch. Zudem können sowohl Fusselroller als auch die Tücher auf lange Sicht ziemlich ins Geld gehen.

Deswegen kann es durchaus ratsam sein, einen Tierhaarstaubsauger anzuschaffen

Was kann man sonst noch gegen die lästigen Tierhaare tun?

Natürlich kann man als Besitzer auch selbst etwas tun um die Haarflut zumindest etwas einzudämmen. Es kann helfen, das Tier regelmäßig zu bürsten, um die toten Haare zu entfernen. Zudem sollte mindestens einmal am Tag der Boden gesaugt werden. „Problemzonen“ wie die Couch, Sessel oder Teppiche sollten zweimal in der Woche gründlichst abgesaugt werden. Haare auf den Klamotten entfernt man am besten mit einer Fusselrolle.

Zweimal im Jahr wird ihr Haustier besonders viele Haare von sich werfen, nämlich zur Zeit des Fellwechsels. Besitzen Sie einen langhaarigen Hund oder eine langhaarige Katze kann es helfen, diese zu trimmen.

Die Anschaffung eines Tierhaarstaubsaugers lohnt sich für einen Haustierbesitzer eigentlich immer. Denn dieser saugt die Haare einfach besser ein und entfernt diese dadurch gründlicher. Der spezielle Filter reinigt die Luft besser, sorgt dafür, dass die Haare vom Motor fernbleiben und die Düsen kapitulieren auch nicht bei der Masse an Haaren, wie sie zum Beispiel bei der Zeit des Fellwechsels entstehen.


Kommentare

Birgit 20. April 2017 um 9:31

Bei aller Liebe zu meinen Hunden finde ich den Tierhaarstaubsauger reine Geldmache für die Hersteller. Jeder x-beliebige Staubsauger, der ein wenig Qualität aufzuweisen hat, rückt dem Übel mit den Tierhaaren ebenso gut zu Leibe. Ich habe zwei Hunde und kann bisher nicht behaupten, dass ich in einem Meer aus Tierhaaren versinke. Zum einen reicht die normale Saugleistung und zum anderen kann man bei vielen herkömmlichen Staubsaugern einen speziellen Tierhaar Staubsaugeraufsatz dazu kaufen. Nicht nur bei dem Tierhaarstaubsauger habe ich die Erfahrung gemacht, sobald Hund oder Tier vor dem Artikel steht, schlagen die Hersteller sofort immens beim Preis drauf. Dabei ist es vollkommen egal, ob es sich um einen Dyson Tierhaarstaubsauger oder um einen Tierhaarstaubsauger von Bosch oder dem oft erwähnten Siemens Tierhaarstaubsauger handelt. Viele Hersteller sagen von ihrem Gerät, bester Tierhaarstaubsauger, was ich nicht befürworten kann. Sinn macht bestenfalls ein Tierhaar Staubsauger mit Akku, denn dann ist man nicht an installierte Steckdosen gebunden und kann mit dem Staubsauger mit der Tierhaar Staubsaugerbürste frei agieren. Bevor man sich von der Werbung breitschlagen lässt, einen Tierhaar Staubsauger ohne Beutel oder Ähnliches zu kaufen, sollte man sich den Kauf genau überlegen und die Vor- und Nachteile abwägen.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *