Hund frisst eigenen Kot – Gründe und Lösungen

Hund frisst eigenen Kot | Foto: Thamkc / depositphotos.com

Unsere Vierbeiner überraschen uns immer wieder mit neuen Angewohnheiten. Doch nicht immer sind diese Angewohnheiten für den Menschen zu ertragen. Dazu gehört sicherlich das Kotfressen. Immer wieder kann es bei Hunden beobachtet werden.

Sie stürzen sich auf fremde oder auf ihren eigenen Haufen und fressen ihre Hinterlassenschaft wieder auf. Für Hundehalter ist dieses Verhalten einfach nur widerlich und man wundert sich, warum Hund das macht. Warum er das tut, ist nicht immer ganz klar. Allerdings gibt es gute Gründe dafür.

Hund frisst eigenen Kot
Hund frisst eigenen Kot | Foto: Thamkc / depositphotos.com

Viele Tiere fressen ihren eigenen Kot

Wenn der Hund Kot frisst, spricht man von Koprophagie. Das ist bei einigen Tierarten völlig normal. Käfer, Milben oder Würmer fressen ihren eigenen Kot. Indem sie ihre Überbleibsel verzehren, nehmen sie organische Stoffe daraus auf. Dieser Vorgang ist für den ökologischen Stoffkreislauf von großer Bedeutung. Aber auch einige Nagetiere wie Kaninchen oder Hasen fressen ihre Hinterlassenschaften wieder.

Sie fressen Kot, um alle für sie wichtigen Nährstoffe zu erhalten. Proteine aus rein pflanzlicher Nahrung werden im Dünndarm der Nager aufgenommen. Doch nicht alle Proteine werden hier aufgenommen. Aus diesem Grund verspeisen die Tiere ihren Kot einfach noch einmal, damit auch alle Nährstoffe richtig verwertet werden. Ein Nährstoffmangel wird dadurch vermieden. Auch einige Affenarten können beim Kotfressen beobachtet werden.

Bestseller Nr. 1 Animigo Koprophagie bei Hunden 120 Weiche Kausnacks Natürliche Premium Formel
Bestseller Nr. 2 Futter gibt's nur von mir: So lässt Ihr Hund jeden Giftköder liegen (Die Hundeschule)
Bestseller Nr. 3 21st Jahrhundert Healthcare 60 Zähler Koprophagie Abschreckung Kautabletten Tablett Für Hunde

Kotfressen beim Hund als normales Verhalten

Auch bei Hunden ist das Verhalten ganz natürlich. Und zwar im Welpenalter. Junge Hunde schnüffeln an ihren Hinterlassenschaften, um dann auch mal hineinzubeißen. Bevorzugt wird der Kot des Muttertiers gefressen. Dadurch nehmen die Welpen wichtige Darmbakterien auf.

Umgekehrt putzt die Hundemutter ihre Welpen und leckt dabei die Analregion und die Genitalien ihrer Babys ab. Sie regt damit nicht nur die Darmentleerung an, sondern frisst auch das, was die Welpen ausscheiden.

Unter normalen Umständen endet das Verhalten dann jedoch mit zunehmendem Alter. Doch leider ist das nicht immer so. Auch erwachsene Hunde fressen ab und an ihren eigenen Kot. Warum das so ist, kann verschiedene Gründe haben.

Der Hund leidet an Futtermangel

Hunde, die vernachlässigt werden, die unterernährt sind und kaum zu fressen bekommen suchen unentwegt nach Nahrung. Finden sie diese nicht, ist der eigene Kot oft die einzige Möglichkeit um etwas in den Magen zu bekommen. Nicht selten gewöhnt sich das Tier an dieses Verhalten.

Kommt es dann ins Tierheim und wird weitervermittelt, kann es sein, dass der Hund am Verhalten festhält. Die neuen Hundehalter sind dann zumeist überrascht oder sogar überfordert.

Krankheit

Auch wenn es dem Hund in seinem Heim gut geht und er genug zu fressen bekommt, kann es vorkommen, dass er zu wenige Nährstoffe erhält und trotz allem abmagert. Ein Grund kann eine Unterfunktion der Bauchspeicheldrüse sein.

In diesem Fall produziert die Bauchspeicheldrüse zu wenig Enzyme. Die aufgenommenen Nährstoffe können nicht korrekt aufgespalten und verwertet werden. Der Hund hat dauernd Hunger, obwohl er genug zu fressen hat. Er wird daher alles Fressbare, das er findet, verschlingen. Dazu zählt auch sein eigener Kot.

Energiegewinnung

Benötigt ein Hund rasch Energie, so kann es ebenfalls vorkommen, dass er seinen Kot frisst. Man kann das bei Schlittenhunden oder Rettungshunden beobachten, die stark belastet sind und im Moment kein Futter zur Verfügung haben.

Neugierde

Hunde sind neugierig. Besonders Welpen interessieren sich für alles, was sich um sie herum tut. So ist es auch kein Wunder, dass der Kleine schon mal seinen eigenen Kot testet. Findet er Gefallen daran, wird er sich auch daran gewöhnen und es später noch machen.

Suche nach Aufmerksamkeit

Frisst der Hund Kot, finden seine Halter das für gewöhnlich sehr eklig. Meisten zeigen sie dem Hund auch genau das und machen ein regelrechtes Theater darum.

Der Hund findet diese Aufmerksamkeit aber besonders toll und wird auch in Zukunft Kot fressen, um wieder genau diese Aufmerksamkeit zu erhalten.

Frustration

Auch Hunde können frustriert sein. Das ist etwa der Fall, wenn Hunde schlecht gehalten werden oder viel alleine sind. Sie verfallen dann in regelrechte Depressionen und es kann vorkommen, dass sie ihren Kot fressen.

Warum sollten Hundehalter dem Hund dieses Verhalten abgewöhnen?

Schon der Gedanke daran, dass der Hund seinen Kot frisst, wird die meisten Hundehalter abschrecken und anwidern. Stellt man sich nun vor, dass der Hund danach kommt und seine Kuscheleinheiten einfordert, kommt wohl das große Grauen.

Der Hund stinkt nicht nur ekelerregend aus dem Maul, er hat meistens auch noch Kot rund ums Maul geschmiert. Hunde lecken ihre Menschen gerne ab. Doch unter diesen Umständen wird das wohl für jeden Hundehalter der blanke Horror sein.

Kot enthält Keime und Bakterien, die Krankheiten hervorrufen können. Daneben muss immer daran gedacht werden, dass der Hund an Würmern leiden könnte.

Das kann auch dann der Fall sein, wenn regelmäßig entwurmt wird, denn die Entwurmung ist nicht vorbeugend wirksam. Leben Kinder im Haus sollte man auf besondere Hygiene achten.

Tipp: lesen Sie dazu auch Herzwurmkrankheit bei Hunden

Wie kann man dem Hund das Kotfressen abgewöhnen?

Um dem Hund das Kotfressen abzugewöhnen, muss erst einmal der Grund für das Kotfressen herausgefunden werden. Eine Mangelerscheinung oder eine Erkrankung muss ausgeschlossen werden. Dazu ist ein Tierarztbesuch anzuraten. Ein Blutbild kann hier bereits erste Erkenntnisse liefern.

Ist der Hund organisch gesund, ist das Kotfressen eine Angewohnheit, die man dem Tier abgewöhnen kann und muss.

Handelt es sich um Neugierde des Welpen, so kann man dem jungen Hund zeigen, dass es deutlich spannendere Dinge gibt, als den eigenen Kot zu fressen. Hier ist Ablenkung wohl die beste Wahl. Ein Spiel, eine Knuddelattacke oder ein Leckerchen kann für den Kleinen deutlich interessanter sein.

Hier gilt es schlichtweg am Ball zu bleiben, das Tier zu beobachten und immer wenn es sich seinem Kot nähert, eine Ablenkung einzuleiten. Schon bald sollte das Thema Kotfressen erledigt sein.

Hund frisst Kot
Foto: Akchamczuk / Depositphotos.com

Den Hund ablenken und beschäftigen

Frisst der Hund Kot um Aufmerksamkeit zu erhaschen, wird die Sache schon komplizierter. Zeigt der Hund ein Verhalten um die Aufmerksamkeit von Frauchen oder Herrchen zu erlangen, sollte man ihn ignorieren. Einfach nicht mehr hinsehen und ihn völlig ignorieren – das sollte im Normalfall für den Hund schon ein erstes Signal sein.

Auch wenn es anfangs schwerfällt, kann es zum Ziel führen. Dazu kann man dem Hund dann ein Alternativverhalten anbieten. Frisst er Kot, ignoriert man ihn. Nimmt er aber die Alternative an, so wird er belohnt. Natürlich kann auch das Signal „Aus“ hilfreich sein. Dazu muss der Hund dieses aber bereits kennen und darauf reagieren.

Generell sollten Hunde stets mit artgerechtem und hochwertigem Futter versorgt werden. Dazu muss das Tier ausreichende Bewegung machen dürfen. Wichtig ist auch, dass der Hund geistig ausgelastet ist.

Wird ein Hund diesen Grundsätzen gemäß gehalten, wird er selten in die Versuchung kommen, Kot zu fressen.
Bestseller Nr. 1 Animigo Koprophagie bei Hunden 120 Weiche Kausnacks Natürliche Premium Formel
Bestseller Nr. 2 Futter gibt's nur von mir: So lässt Ihr Hund jeden Giftköder liegen (Die Hundeschule)
Bestseller Nr. 3 21st Jahrhundert Healthcare 60 Zähler Koprophagie Abschreckung Kautabletten Tablett Für Hunde

Passendes Zubehör:

Hundekotschaufel

Letzte Aktualisierung am 20.11.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*