Hundekissen

Hundekissen
Hund schläft auf seinem Hundekissen mit Kuscheltier | Foto: Alex_Zh / bigstock.com

Hunde brauchen im Wohnbereich einen gemütlichen Platz, auf den sie sich zurückziehen können. Hier können sie einfach dem Treiben zusehen, ihre Familie beobachten oder so richtig gut schlafen. Dabei hat jedes Tier andere Ansprüche, die oft so gar nicht mit jenen Wünschen des Hundehalters im Einklang sind.

Soll es also ein Hundekörbchen oder ein Hundesofa sein oder doch lieber nur eine warme gemütliche Decke – die Entscheidung ist nicht einfach. Wichtig ist, dass der Hund sich wohlfühlt und seinen Schlafplatz auch akzeptiert. Wenn er dann noch nett aussieht und optisch in den Innenraum passt, ist alles perfekt. Praktisch, flexibel und damit auch sehr beliebt ist ein Hundekissen.

Hundekissen sind in der Konstruktion ganz ähnlich gehalten wie auch Hundebetten. Dennoch besteht der grundlegende Unterschied zumeist in der Formgebung, da Hundekissen zumeist etwas praller gefüllt und ohne Rahmen gefertigt sind.

Aktuelle Hundekissen Bestseller

SaleBestseller Nr. 1 Segle Hundebett,Katzenbett,Rutschfeste Unterseite,Runde Form,Weiches Donut-Haustierbett, luxuriöses Fell-Donut-Design,Verschiedene Größen,Flauschig, Weich,Hundekissen,Hundesofa-grau-80 * 80 * 20cm
Bestseller Nr. 2 ZOLLNER Hundebett Hundekissen 70x100 cm, Farbe anthrazit, Antirutschnoppen
SaleBestseller Nr. 3 Trixie 37571 Winny Kissen, 60 × 40 cm, schwarz
Hund schläft auf seinem Hundekissen mit Kuscheltier | Foto: Alex_Zh / bigstock.com

Der ideale Rückzugsort

Der Hund benötigt einen eigenen Rückzugsort, an dem er sich ausruhen und entspannen kann. Vor dem Kauf einer geeigneten Schlafmöglichkeit sollte der spätere Platz ausgewählt werden. Es sollte nicht zu kalt oder zu warm sein und auch Zugluft muss vermieden werden. Der ideale Platz ist ruhig aber nicht abgeschieden. Der Hund muss sich zwar zurückziehen können, sollte aber dennoch inmitten seiner Familie sein.

Vermeiden Sie daher Zimmer oder Areale, in den Personen regelmäßig ein- und ausgehen und dabei den schlafenden Hund stören könnten.

Zudem sollten Sie darauf achten, dass die Ruhezone jederzeit für den Hund erreichbar ist, sodass diese nach Bedarf von dem Hund aufgesucht werden kann. Je nach den Gewohnheiten des Hundes wird dann sein ganz besonderes Hundebett organisiert.

Ein Hundekissen kann ideal als Bett für den Hund verwendet werden. Es wird ganz einfach auf den gewünschten Platz im Wohnbereich gelegt. Eine andere Möglichkeit ist die Verwendung des Hundekissens gemeinsam mit einem Hundekörbchen, einer Transportbox für den Hund oder einem Hundesofa. Je nachdem wie das Kissen verwendet wird, sollte auf einige Punkte geachtet werden.

Vorteile von Hundekissen

Ein Hundekissen bietet Ihrem Vierbeiner vielfache Vorteile, die wir Ihnen in den folgenden Zeilen näher erläutern.

  • So ermöglicht der Einsatz hochwertiger Materialien bei einem Hundekissen nicht nur ein bequemes Liegen – auch wird die unangenehme Kälte des Bodens gezielt abgeschirmt.
  • Dank eines abnehmbaren Bezugs lässt sich das Hundekissen bequem und einfach reinigen, sodass unangenehme Gerüche vermieden werden.
  • Sofern die Hundekissen gut verarbeitet sind, bieten sie ausreichend Stabilität und Polsterung, sodass der Hund sich nach Belieben positionieren kann.
  • Sofern Ihre Wahl auf ein orthopädisches Hundekissen trifft, entlastet dieses gezielt die Wirbelsäule, Knochen sowie Gelenke des Tieres.
  • Dank verschiedenster Formen, Farben und Designs findet sich für jedes Ambiente das passende Modell.
  • Durch einen zusätzlichen Rahmen hat das Tier die Möglichkeit, sein Kopf bequem abzulegen.

Nachteile von Hundekissen

Wenn auch ein Hundekissen viele Stärken besitzt, sollten man sich vor dem Kauf einiger Nachteile bewusst sein.

  • Bei älteren Tieren sollte ein Hundekissen ohne Rahmen gewählt werden, sodass sich das Tier bequem auf das Hundekissen fallen lassen kann.
  • Insbesondere sehr wilde oder verspielte Hunde können an dem Hundekissen kaufen, was zu langfristigen Schäden des Materials führt.
  • Wenn auch sich der Bezug bequem abnehmen und reinigen lässt, so gilt diese Möglichkeit jedoch in der Regel nicht für die Füllung des Hundekissens.

Das Hundekissen sollte leicht zu reinigen sein

Hundekissen sind zumeist aus textilen Materialien wie Baumwolle oder Plüsch gefertigt. Hochwertige Kissen bestehen aus Kunstfell, Kunstleder oder Echtleder. Der Bezug des Kissens sollte unbedingt leicht abzuziehen sein. Das ist für eine gründliche Reinigung notwendig. Optimalerweise ist der Überzug in der Maschine zu waschen. Kleinere Kissen können mitunter sogar komplett in der Maschine gewaschen werden.

Manchmal ist eine intensive Reinigung notwenig. Vor allem wenn es sich um einen Welpen handelt, der noch nicht ganz stubenrein ist. Auch ältere oder kranke Hunde können gelegentlich Urin verlieren oder sich übergeben. In diesen Fällen ist eine leichte Reinigung ideal.

Bei einem Hundekissen, das direkt am Boden liegt, empfiehlt sich eine gummierte Unterseite. Das verhindert, dass das Kissen hin und herrutscht, wenn sich der Hund darauf bewegt. Bei einem Kissen, das in einem Körbchen liegt, ist das nicht unbedingt notwendig. Hier hat es ja rundum guten Halt.

Gelenkschonende Füllungen

Das Hundekissen muss der Größe des Hundes entsprechen. Wird es als Auflage für ein Hundesofa oder Hundekörbchen verwendet, muss es natürlich auch an dieses Stück angepasst sein. Ein Hundekissen muss dem Hund genug Platz bieten, damit er sich komplett auf dem Kissen ausstrecken oder einrollen kann. Dabei ist unbedingt zu unterscheiden, ob das Kissen lose am Boden liegt oder durch ein Körbchen der Platz begrenzt wird.

Für den Bewegungsapparat des Hundes ist Memory-Schaum ideal. Das Material passt sich genau an den Hundekörper an, während das Tier schläft, und gleicht damit den Druck optimal aus. Steht der Hund auf, geht der Schaum wieder in seine ursprüngliche Position zurück. Memory-Materialien werden vorwiegend im Bereich der orthopädischen Hundebetten verwendet.

Viele Kissen werden mit Schaumstofflocken oder Schaumstoffresten gefüllt. Diese Schnipsel sind für den Hund nicht ideal. Das Material liegt sich leicht durch und übt ungleichmäßigen Druck auf das Tier aus. Darüber hinaus besteht die Gefahr, dass der Hund die einzelnen Teile schluckt, wenn sie durch eine Öffnung aus dem Kissen herausquellen.

Das Hundekissen auf Reisen

Ein Hundekissen ist vor allem dann sehr bequem, wenn man gerne mehrtätige Ausflüge oder häufiger Urlaub macht. Das Kissen ist rasch eingepackt und am Ferienort wieder bereit. Auf diese Art ist der Lieblingsplatz des Hundes immer verfügbar. Das Kissen kann sogar im Auto dafür sorgen, dass sich der Hund wohler fühlt. Hunde müssen im Auto gesichert sein. Die beste Option dafür ist eine Transportbox, die im Kofferraum befestigt wird.

Mit einem gemütlichen Hundekissen wird die Autofahrt selbst in dieser Kiste äußerst bequem und angenehm. Wird der Hund auf der Rücksitzbank mitgeführt und mit Sicherheitsgurt gesichert, ist das Hundekissen eine angenehme Unterlage und macht die Rücksitzbank gleich viel angenehmer und kuscheliger.

Schlaf ist für den Hund unbedingt notwendig

Hundehalter sollten immer dafür sorgen, dass der Hund seine wohlverdiente Ruhe auf seinem Hundekissen genießen kann. Ausreichender Schlaf ist im Leben des Hundes ebenso wichtig wie eine artgerechte Ernährung, die entsprechende Bewegung und die Zuneigung seines Menschen.

Hunde, die an Schlafmangel leiden, reagieren fahrig und nervös. Es kann zu unvermittelter Aggression kommen, die auf keinerlei Grund zurückzuführen ist. In der Folge wird der Hund immer schwächer und das Immunsystem funktioniert nicht mehr wie es sollte. Hunde, die über lange Zeit keinen ausreichenden Schlaf erhalten, entwickeln chronische Krankheiten.

Nun sollte man meinen, der Hund wisse, wann er schlafen muss. Das ist leider nicht immer richtig. Es gibt Tiere, die nehmen sich ihren notwendigen Schlaf. Es gibt aber auch Hunde, die keine Grenzen kennen und toben und rennen, bis sie wahrhaft umfallen. Zu diesen Hunden zählen etwa manche Hütehunde (s.a. Gebrauchshunderassen: Welche gibt es und wo liegen die Unterschiede?). In diesen Fällen ist der Halter gefragt. Er muss dafür sorgen, dass sich der Hund nicht überfordert und ausreichend schläft.

Gesunder Schlaf

Wenn der Hund beginnt sich zu drehen und auf seinem Hundekissen herumtritt, ist dies ein sicheres Zeichen dafür, dass der Vierbeiner schlafen möchte. Dieses Verhalten haben die Haushunde noch von ihren Vorfahren. Der Hund legt sich hin, beginnt zu gähnen und schließt die Augen. Spätestens jetzt sollte man ihm seine Ruhe gönnen. Das gilt für alle Familienmitglieder. So reizvoll es auch ist, einen schlafenden Hund zu streicheln, so ungesund ist es für das Tier.

Man muss jetzt aber keinesfalls beginnen, auf Zehenspitzen durch die Wohnung zu gehen. Keine Sorge, wenn der Hund tief und fest schläft, stören ihn gewohnte Geräusche kaum. Zumeist merkt man relativ rasch, wenn das Tier tief schläft. Hunde beginnen dann zu zittern, zu treten und manche laufen regelrecht. Es gibt auch Vierbeiner, die im Schlaf bellen oder knurren. All das ist völlig normal und ein sehr gutes Zeichen. Der Hund fühlt sich wohl und verarbeitet die Ereignisse des Tages.

Mastiff Welpe liegt auf seinem Hundekissen | Foto: katatonia82 / bigstock.com

Hersteller von Hundekissen

Da die Auswahl an Hundekissen immens ist, stellen wir Ihnen in den folgenden Zielen die namhaftesten Hersteller vor.

Trixie

Der Heimtierspezialist Trixie besteht seit mehr als 40 Jahren auf dem Markt und zeichnet sich durch ein besonders vielfältiges Sortiment an Heimtierbedarf aus. Egal ob Hundeleinen oder Hundekissen – der Hersteller Trixie beliefert mittlerweile mehr als 80 Länder mit qualitativ hochwertigem Hundezubehör.

Vielfältige Designs, faire Preise und hochwertige Materialien stehen bei den Trixie Hundekissen besonders im Vordergrund. So finden auch Sie das passende Modell für Ihren Vierbeiner.

anzeige

Hunter

Das Unternehmen Hunter wurde im Jahre 1980 gegründet und hat es sich seither auf die Fahne geschrieben, seinen Kunden hochwertiges Hundezubehör zu bieten. Dabei stehen vor allem Qualität und hochwertige Materialien bei der Kollektion an Hundekissen im Fokus. Dank vielfältigen Formen, Größen und Farben finden Sie auch Ihren Favoriten.

Petlando

Auch der Hersteller Petlando liefert hochwertige Hundekissen in verschiedensten Größen aus und bedient damit sowohl die Ansprüche kleiner als auch großer Vierbeiner. Tiere mit körperlichen Einschränkungen werden durch den Hersteller Petlando ebenfalls mit hochwertigen Schlafplätzen verwöhnt. Abgerundet wird das Angebot durch faire Preise, sodass Sie hier nicht allzu tief in die Tasche greifen müssen.

Knuffelwuff

Die Angebotspalette des Herstellers Knuffelwuff reicht von praktischen Halsbändern bis hin zu herrlich weichen Hundekissen. Dank hochwertiger und pflegeleichter Materialien sowie anschmiegsamem Füllmaterial sorgen die Hundekissen aus dem Hause Knuffelwuff dafür, dass ihr bester Freund gesund und gemütlich schlafen kann.

Karlie

Der Hersteller Karlie wird den Ansprüchen von Tierfreunden seit vielen Jahren gerecht und beliefert Tierhalter mit hochwertigem Zubehör für Hund, Katze oder Maus. Die Hundekissen aus dem Hause Karlie werden zu fairen Preisen angeboten und bestechen dank einer optimalen Materialzusammenstellung mit einer sehr hohen Lebensdauer.

FAQ

Kann ich ein Hundekissen selber nähen?

Ist man auf der Suche nach einer niedlichen Geschenkideen oder möchte ein völlig einzigartiges Schlafdomizil für seinen Vierbeiner erschaffen, lässt sich ein Hundekissen auch in Eigenregie herstellen. Hier wird zunächst die Größe des Hundes ermittelt und Länge und Breite anschließend um rund 25 Zentimeter erweitert.

Nun werden zwei Decken entsprechend der Abmessungen zusammengeschnitten, aufeinander gelegt und an drei Seiten mit einer Naht verbunden. Die noch offene Seite dient dazu, Schaumstoff oder ein anderes passendes Füllmaterial in das Hundekissen zu stecken und anschließend ebenfalls zugenäht zu werden.

Wenn auch die Idee einer Eigenkreation als besonders verlockend erscheint, sollten Sie bedenken, dass ein selbstgemachtes Hundekissen meist nicht den qualitativen Ansprüchen der Modelle genügt, die auf dem Markt angeboten werden.

Insbesondere ältere Hunde benötigen daher ein Modell, das den Körper und die Gelenke entlastet und setzt dabei die richtige Füllung voraus. In diesem Fall empfehlen wir, lieber zu einem käuflichen Hundebett zu greifen, da die Hersteller sich eigens auf die Konstruktion von Hundekissen spezialisiert haben.

Welche Größe sollte für das Hundekissen gewählt werden?

Damit sich der Hund auch ausgiebig auf dem Hundebett ausstrecken kann, sollte in jeden Fall die richtige Größe gewählt werden. Ideal ist es, wenn das Tier seine Pfoten so ausstrecken kann, dass diese nicht über den Rand des Hundekissen ragen. Messen Sie hierzu sowohl die Breite als auch die Länge des Tieres und addieren Sie auf beide Werte noch einmal 20 Zentimeter hinzu.

An dieser Stelle bieten die Hersteller Hundekissen in verschiedensten Größen an. Diese lassen sich in der Regel wie folgt einteilen:

S: Für kleine Hunde, wie z.B. Yorkshire Terrier oder Chihuahua,

M: Für mittelgroße Hunde, wie z.B. Zwergpinscher, Mops oder Cocker Spaniel

L und XL: Für große Hunde, wie z.B. Pudel, Beagle, Golden Retriever, Labrador

XXL: Für sehr große Hunde, wie z.B. Deutcher Schäferhund, Rottweiler oder Bobtail (s.a. Hundebett XXL)

Wie wird ein Hundekissen richtig gereinigt?

Damit das Hundekissen in einem sauberen und hygienischen Zustand bleibt, sollte es mindestens einmal pro Woche sowie in der verregneten Jahreszeit auch öfter gesäubert werden. Im ersten Schritt sollte das Hundekissen abgesaugt werden, damit sich Bakterien, Keime und anderer Schmutz nicht festsetzen können.

An dieser Stelle eigenen sich sogenannte Polsterbürsten für Tierhaare oder aber ein Staubsauger ohne Düse. Im nächsten Schritt wird das Hundekissen, je nach Material, mit einem feuchten Mikrofasertuch abgewischt, um noch kleine Partikel sowie Härchen zu entfernen.

Aggressive Putzmittel sollten keinesfalls zum Einsatz kommen und auch die verwendete Bürste darf nicht zu hart ausfallen, damit Sie das Material und den Bezug des Hundekissen nicht beschädigen können.

Der Markt bietet hier spezielle Reinigungsmittel mit einer desinfizierenden Wirkung, die sich an dieser Stelle besonders bewährt haben.

Ein Frotteetuch bildet hier den idealen Abschluss, um das Hundekissen wieder zu trocknen. Natürlich sollten Sie auch darauf achten, dass Sie Ihren Hund idealerweise kurz duschen und trocknen, wenn er gerade vom Spielen nach Hause kommt. So vermeiden Sie nicht nur, dass das Hundekissen schmutzig wird, sondern halten auch die an das Hundekissen angrenzende Wand sauber.

Fazit

Um einen optimalen Schlaf Ihres Vierbeiners zu gewährleiten und einen gemütlichen Rückzugsort zu schaffen, ist das richtige Hundekissen unerlässlich.

Dank einer breiten Angebotsvielfalt werden sowohl Halter kleiner Chihuahuas als auch Besitzer stolzer Doggen schnell fündig.

Letzte Aktualisierung am 14.11.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*