Der elektronische Wachhund

elektronischer Wachhund
Unser Thema heute: der elektronische Wachhund | Foto: aa-w / Depositphotos.com

Obwohl die Einbruchrate hierzulande in den letzten Jahren abgenommen hat, werden stündlich nach wie vor über 11 Einbrüche in Deutschland gezählt. Insbesondere Hausbesitzer wollen sich demnach ganz zurecht vor fremden Eindringlingen schützen und setzen mitunter verschiedene Überwachungssysteme ein. Ein elektronischer Wachhund erweist sich als überaus nützlich im Bereich der Haustechnik, sodass sich viele Personen dieses sinnvolle Gerät als Abschreckung nutzen. Wie ein elektronischer Wachhund genau funktioniert und wie Sie diesen richtig einsetzen, erfahren Sie in den folgenden Zeilen.

Das Wichtigste auf einen Blick

Elektronische Wachhunde spielen eine wichtige Rolle beim Schutz vor Einbrechern, da sie das Gebell eines Hundes täuschend echt nachahmen können. Sobald der eingebaute Sensor des elektronischen Wachhundes eine Bewegung wahrnimmt, wird das Hundegebell automatisch ausgelöst.
Man unterscheidet zwischen batteriebetriebenen sowie strombetriebenen Modellen. Batteriebetriebene Modelle lassen sich durch das fehlende Kabel auch im Garten sowie auf Reisen problemlos einsetzen. Bei strombetriebenen Modellen muss wiederum kein Batteriewechsel vorgenommen werden.
Zu den wichtigsten Kaufkriterien eines elektronischen Wachhundes gehören die Funktionen, die Lautstärke, die Energiezufuhr sowie die Reichweite. An dieser Stelle sind Modelle mit einer besonders hohen Reichweite zu bevorzugen, da diese auch Bewegungen in weiter Ferne zuverlässiger wahrnehmen.

Was ist ein elektronischer Wachhund

Bei einem elektronischen Wachhund handelt es sich um eine Art Überwachungsgerät, das mit einem eingebauten Sensor ausgestattet ist. Sobald dieser Sensor durch eine Bewegung oder Körperwärme ausgelöst wird, erzeugt der elektronische Wachhund ein täuschend echtes Hundegebell. Durch diese Imitation des natürlichen Hundegebells erhalten potenzielle Einbrecher den Eindruck, dass das Haus bzw. das Grundstück durch einen echten Hund bewacht wird. Die Sensoren des elektronischen Wachhundes werden vorzugsweise im Bereich der Fenster und Türen angebracht, sodass das Gerät die Vorteile eines Bewegungsmelders sowie eines echten Wachhundes miteinander vereint.

Die Anwendungsbereiche

Da sich ein elektronischer Wachhund problemlos installieren und in das eigene Heimnetzwerk einbinden lässt, kann er von jeder Person genutzt werden, die sich einen besonderen Einbruchschutz wünscht. So profitieren vor allem Hausbesitzer von einem elektronischen Wachhund, da dieser sowohl als Abschreckung als auch als Alarmanlage fungiert. Auch Personen, die vorzugsweise mit dem Wohnwagen unterwegs sind, können Ihr Eigentum durch den Einsatz eines elektronischen Wachhundes schützen. Natürlich profitieren auch Mieter von einem elektronischen Wachhund, da für fremde Personen der Eindruck entsteht, dass ein Hund im Falle eines Einbruchs sofort Alarm schlägt.

Die unterschiedlichen Arten von elektronischen Wachhunden

Wenn Sie sich für den Kauf eines elektronischen Wachhundes entscheiden, können Sie zwischen einer Vielzahl verschiedener Modelle wählen. Zu den wichtigsten Arten von elektronischen Wachhunden gehören:

Elektronische Wachhunde mit Batterie
Elektronische Wachhunde mit Stromkabel

Wir gehen in den folgenden Abschnitten näher auf die verschiedenen Typen von elektronischen Wachhunden sowie ihre individuellen Besonderheiten ein.

Elektronischer Wachhund mit Batterie

Elektronische Wachhunde mit Batterie beziehen ihre Energie aus einer austauschbaren Batterie und lassen sich besonders flexibel einsetzen. Da batteriebetriebene elektronische Wachhunde an keinerlei Stromkabel gebunden sind, lassen sie sich flexibel an jedem Ort aufstellen. So lässt sich diese Art des elektronischen Wachhundes beispielsweise auch beim Campen oder im Garten nutzen. Ein entscheidender Nachteil der batteriebetriebenen Variante liegt in der begrenzten Batteriekapazität.

besonders flexibel einsetzbar
ideal für den Urlaub
kein Stromverbrauch
häufiger Batteriewechsel notwendig

Elektronischer Wachhund mit Stromkabel

Ein strombetriebener elektronischer Wachhund bezieht seine Energie aus der Steckdose und ist daher auf eine entsprechende Stromquelle angewiesen. Ist dieser Typ des elektronischen Wachhundes einmal angeschlossen, müssen keinerlei Batterien ausgetauscht werden. Allerdings lassen sich elektronische Wachhunde mit Stromkabel weniger flexibel einsetzen, da sich stets eine Steckdose in unmittelbarer Nähe befinden muss. Demnach ist diese Form des elektronischen Wachhundes nur bedingt für den Außeneinsatz zu empfehlen.

kein Batteriewechsel notwendig
arbeitet besonders zuverlässig
keine Folgekosten durch neue Batterien
ist auf Stromquelle angewiesen

Die Vorteile eines elektronischen Wachhundes

Ein elektronischer Wachhund lässt sich in der Regel problemlos installieren und nahezu überall in der Wohnung montieren.
Elektronische Wachhunde mit Batteriebetrieb lassen sich auch auf Reisen sowie im Garten einsetzen.
Viele elektronische Wachhunde verfügen über mehrere Funktionen, wie beispielsweise verschiedene Ton-Signale sowie eine Lautstärke-Einstellung.
Hochwertige Modelle lassen sich problemlos erweitern sowie in das heimische Netzwerk einbinden.

Die Nachteile eines elektronischen Wachhundes

Viele Modelle bieten nur eine begrenzte Reichweite, sodass der eingebaute Sensor mitunter nicht alle Bewegungen über größere Distanzen hinweg erfassen kann.
Elektronische Wachhunde von minderer Qualität können das Hundegebell nicht ganz authentisch nachahmen.

Einen elektronischen Wachhund richtig anwenden

  1. Zunächst wird der elektronische Wachhund samt der dazugehörigen Sensoren in dem gewünschten Bereich installiert.
  2. Da elektronische Wachhunde in der Regel ähnlich wie ein Bewegungsmelder arbeiten, empfehlen wir Ihnen, das Gerät nahe der Haustür zu montieren.
  3. Nun stellen Sie die gewünschte Lautstärke bzw. auch das ausgesuchte Tonsignal ein.
  4. Sofern Sie den elektronischen Wachhund eigenständig auslösen möchten, stellen Ihnen die Hersteller in der Regel eine passende Funkfernbedienung zur Verfügung.

Einen elektronischen Wachhund kaufen

Die wichtigsten Kaufkriterien

Die Auswahl an elektronischen Wachhunden ist groß, sodass es nicht ganz einfach ist, das passende Modell auszusuchen. Folgende Produktmerkmale sollten Sie daher in die Wahl Ihres elektronischen Wachhundes mit einbeziehen:

Tonsignal
Energiezufuhr
Erweiterbarkeit
Reichweite
Steuerung

Wir widmen uns diesen Kaufkriterien nun im Detail und verraten Ihnen, wodurch sich ein qualitativ hochwertiger elektronischer Wachhund auszeichnet.

Das Tonsignal

Sobald die Sensoren des elektronischen Wachhunds eine Bewegung wahrnehmen, wird ein lautes Hundegebell abgespielt. Zusätzlich bieten einige elektronische Wachhunde auch die Funktion, einfache Ton- bzw. Alarmsignale abzusondern. Vor dem Kauf sollte sichergestellt werden, dass sich das Hundegebell möglichst echt anhört und demnach auch abschreckend auf fremde Eindringlinge wirkt. Zudem sollte sich die Lautstärke anpassen lassen, sodass sich das Hundegebell auch über größere Distanzen hinweg wahrnehmen lässt.

Die Energiezufuhr

Grundsätzlich haben Sie die Wahl zwischen strom- sowie batteriebetriebenen elektronischen Wachhunden. Elektronische Wachhunde mit Strom werden durchgehend mit Energie versorgt, sodass Sie keine Batterien auswechseln müssen. Für den Einsatz beim Campen oder im Garten erweist sich hingegen ein batteriebetriebenes Modell als deutlich praktischer. Daher sollten Sie sich im Vorfeld bewusst machen, wie und wo Sie den elektronischen Wachhund genau einsetzen möchten.

Erweiterbarkeit

Hochwertige Modelle lassen sich problemlos in das heimische Sicherheitsnetzwerk einbinden, sodass sich beispielsweise mehrere Bewegungsmelder mit dem elektronischen Wachhund verbinden lassen. Zudem sind viele elektronische Wachhunde so konstruiert, dass sich auch im Nachhinein noch zusätzliche Sensoren einsetzen lassen. Diese Erweiterbarkeit zahlt sich insbesondere für den Schutz größerer Grundstücke aus.

Die Reichweite

Grundsätzlich werden elektronische Wachhunde mit einer Reichweite von 5 bis hin zu 15 Metern angeboten. Sofern Sie das Gerät vorzugsweise für den Außenbereich nutzen möchten oder über einen großen Garten verfügen, sollten Sie ein Modell mit einer möglichst hohen Reichweite bevorzugen. Beachten Sie jedoch, dass mögliche Hindernisse, wie beispielsweise Sträucher sowie Hauswände, die Reichweite reduzieren können. Demnach lohnt es sich, in diesem Punkt ausreichend Spielraum einzuplanen.

Die Steuerung

Ein elektronischer Wachhund sollten vor allem dann einen bestmöglichen Schutz bieten, wenn Sie im Urlaub oder längere Zeit abwesend sind. Daher lassen sich besonders hochwertige Modelle über eine zusätzliche App steuern, sodass beispielsweise der Bewegungsmelder bei Bedarf aktiviert sowie deaktiviert werden kann. Zudem empfehlen wir Ihnen für den Heimgebrauch einen elektronischen Wachhund mit einer zusätzlichen Funkfernbedienung. Mithilfe der Funkfernbedienung können Sie das Hundegebell jederzeit per Knopfdruck auslösen sowie ausschalten.

Wo kann man einen elektronischen Wachhund kaufen?

Ein elektronischer Wachhund lässt sich sowohl in Elektronikfachmärkten als auch im Internet erwerben. Zu den wichtigsten Anbietern von elektronischen Wachhunden gehören:

Amazon
Conrad Electronic
eBay
elektroland24.de
MediaMarkt
Saturn
Voelkner.de

Wenn Sie von einem bestmöglichen Preis-Leistungs-Verhältnis profitieren möchten, empfehlen wir Ihnen den Kauf im Internet. So können Sie sich das gewünschte Modell schnell und einfach nach Hause liefern lassen.

Die Preise

Die Preise für einen elektronischen Wachhund rangieren, je nach Ausstattung und Reichweite, zwischen 20 bis hin zu 80 Euro. Während einfache Geräte mit einer niedrigen Reichweite von bis zu 8 Metern durchschnittlich 40 Euro kosten, schlagen hochwertige Modelle mit einem 360-Grad-Radar, einer hohen Reichweite sowie mehreren Fernbedienungen mit bis zu 80 Euro zu Buche. Wir empfehlen Ihnen, insbesondere bei dem Schutz größerer Grundstücke, keinesfalls an der Reichweite sowie der Qualität zu sparen und im Zweifel ein hochpreisigeres Modell zu bevorzugen.

Der elektronische Wachhund im Test

Leider existiert aktuell kein Test der Stiftung Warentest zum Thema elektronischer Wachhund. Wenn auch wir Ihnen daher in diesem Ratgeber keinen elektronischen Wachhund Testsieger vorstellen können, so empfehlen wir Ihnen, beim Kauf vor allem auf die Funktionen sowie die Reichweite des Gerätes zu achten. Zudem bietet Ihnen die Stiftung Warentest eine Vielzahl an Artikeln im Bereich der Sicherheitstechnik, sodass Sie sich bei Bedarf über passende Alternativen informieren können.

Nicht jeder kann bzw. möchte einen echten Wachhund halten, in diesem Fall kann ein elektronischer Wachhund eine sinnvolle Alternative sein. | Foto: pavsie / Depositphotos.com

Die besten elektronischen Wachhunde

Der „kh security Elektronischer Wachhund“

Der „kh security Elektronischer Wachhund“ für 67,44 Euro ist ein Bestseller auf Amazon und wurde durchschnittlich mit 4 von 5 Sternen bewertet. Die Käufer bewerten insbesondere das täuschend echte Hundegebell dieses Gerätes sowie die sehr einfache Montage als sehr gut. Auch die innovative Radar-Technologie wurde von den Nutzern besonders gelobt, da das Gerät auch Bewegungen durch Betonwände wahrnimmt. Die Reichweite von 3,5 Metern fällt zwar im Vergleich zu anderen elektronischen Wachhunden eher niedrig aus – allerdings erreicht das Gerät eine sehr hohe Lautstärke von bis zu 105 Dezibel.

erzeugt täuschend echtes Hundegebell
schnelle Montage
innovative Radar-Technologie
geringe Reichweite

Sale
kh security Elektronsicher Wachhund, 100146
  • Täuschend echtes Hundegebell- Bewegungen werden durch Türen und Wände aus Beton, Beton, Glas, Kunststoff und Holz erkannt - erkennt bis auf 3,5 m jede Bewegung - einstellbare Lautstärke, Alarmart und Reichweite
  • Im Lieferumfang enthalten: Netzteil und Befestigungsmaterial für Wandmontage Maße:170 x 160 x 110 mm Gewicht: 920 g Es werden 8 x Mignon 1,5 V (AA) Batterien benötigt

Der „Indexa Elektronische Wachhund“

Auch der „Indexa Elektronische Wachhund“ für 76,00 Euro erweist sich als sehr wirksamer Schutz vor Einbrechern. Dieser elektronische Wachhund verfügt über einen eingebauten Sensor, der Bewegungen selbst durch Wände hindurch wahrnimmt. Käufer loben das täuschend echte Hundegebell, das durch den „Indexa Elektronische Wachhund“ mit bis zu 105 Dezibel erzeugt wird. Zudem wurde von den Nutzern positiv hervorgehoben, dass sich bei dem „Indexa Elektronische Wachhund“ wahlweise ein Hundegebell sowie ein Sirenen- und Gongton aktivieren lässt.

Hundegebell wirkt besonders authentisch
Lautstärke von bis zu 105 Dezibel
bei Bedarf können auch zwei verschiedene Tonsignale aktiviert werden
insgesamt etwas teurer

Elektronischer Wachhund – Mit integriertem RADARSENSOR – Zur Abschreckung ideal geeignet – Inklusive Fernbedienung – Farbe: Weiß – C336036
  • EIN PRAKTISCHER EINBRUCHSSCHUTZ FÜR IHR ZUHAUSE – schreckt potenzielle Eindringlinge wirkungsvoll ab; der im Meldegerät integrierte Sensor erfasst Bewegungen bereits durch die Wand und löst ein realistisches Hundegebell (max. 105 db(A)) über den 17 cm großen Leistungslautsprecher aus; Bellen, Gong- oder Sirenenton auswählbar; Lautstärke und Sensorempfindlichkeit können individuell am Gerät eingestellt werden.
  • LEICHTE HANDHABUNG, HOCHWERTIGE QUALITÄT – inklusive Netzgerät und Fernbedienung mit Batterie; Warnaufkleber; Stromversorgung: 12 V über Netzgerät (Meldegerät); Fernbedienung: 3-V-Knopfzelle CR2032; optionale Notstromversorgung über 8 St. Mignonzellen (nicht im Lieferumfang enthalten); Maße: 15,8 x 17,3 x 11,6 cm (Meldegerät); 3,8 x 6,9 x 7 cm (Fernbedienung); Farbe: Weiß.
  • SELVA – Tradition seit 1961! Erleben Sie Technik, die Spaß macht – Präzise. Zuverlässig. Wertig. SELVA bringt mehr Sicherheit in Heim und Haus. Mit unseren qualitätsvollen Produkten können Sie nachhaltig und clever möglichen Einbrüchen vorbeugen.

Der „Asigo Elektronischer Wachhund mit Hundegebell und Erschütterungssensor“

Der „Asigo Elektronischer Wachhund mit Hundegebell und Erschütterungssensor“ für 26,90 Euro erhielt ebenfalls viele gute Bewertungen und wird gerne als Einbruchschutz genutzt. Käufer erwähnten mitunter, dass dieser elektronische Wachhund selbst kleinste Geräusche sowie Erschütterungen zuverlässig wahrnimmt. Zu den weiteren Besonderheiten dieses elektronischen Wachhundes gehören die beiden einstellbaren Modi. So können Sie bei diesem Gerät das Hundegebell eines kleinen sowie eines großen Hundes wahlweise aktivieren.

reagiert selbst auf kleinste Erschütterungen
verschiedene Modi
je nach Bedarf kann das Gebell eines kleinen sowie eines großen Hundes abgespielt werden
Soundqualität wird zum Teil bemängelt
Asigo Elektronischer Wachhund mit Hundegebell und Erschütterungssensor | Einbruchschutz | Alarmanlage | für Türen, Tore und Fenster
  • ✅Der elektronische Wachhund der Marke Asigo schützt ihr Heim optimal vor Einbrechern und unerwünschten Gästen mittels moderner Technik
  • ✅Das Gerät reagiert präzise auf Erschütterungen sowie Geräusche (z.B. Türklingeln oder Glasbruch)
  • ✅Schreckt den Eindringling zuverlässig und effektiv mittels einem täuschend echtem Hundegebell ab
  • ✅ Anders als bei den meisten Bewegungssensoren, wirkt das Gerät bereits bevor Einbrecher sich Zutritt zu Ihrem Haus, Wohnwagen oder Ihrer Wohnung verschaffen, um Schäden zu minimieren
  • ✅ Wählen Sie zwischen 2 Modi: Großer aggressiver Hund, kleiner aggressiver Hund | Die Lautstärke ist individuell anpassbar um einen realistischen Klang zu simulieren

FAQ

🐶 Gibt es Alternativen für einen elektronischen Wachhund?

Das Angebot an Sicherheitstechnik ist groß, sodass Sie statt eines elektronischen Wachhunds auch einen normalen Bewegungsmelder samt Alarmanlage nutzen können. Die einzelnen Geräte basieren auf unterschiedlichen Technologien, sodass einige Modelle sogar bei Temperaturabweichungen einen Alarm auslösen. Zudem lassen sich viele Alarmanlagen auch per App steuern und aktivieren. So haben Sie Ihr Zuhause auch bei längeren Abwesenheiten stets im Blick.

🐶 Wo sollte ich den elektronischen Wachhund montieren?

Grundsätzlich wird empfohlen, den elektronischen Wachhund nahe der Haus- bzw. Wohnungstür zu platzieren. Sofern Sie jedoch ein größeres Grundstück besitzen, können Sie auch ein batteriebetriebenes Modell nutzen und dieses beispielsweise nahe des Gartenzauns anbringen. Sollten Sie den elektronischen Wachhund jedoch im Freien einsetzen wollen, empfehlen wir Ihnen den Kauf eines wasserdichten sowie witterungsbeständigen Modells.

🐶 Welche Reichweite sollte der elektronische Wachhund besitzen?

Die meisten elektronischen Wachhunde besitzen eine Reichweite von 8 bis 15 Metern. Grundsätzlich sind Sie mit einem Modell mit einer hohen Reichweite am besten ausgestattet. Fällt die Reichweite zu gering aus, kann der eingebaute Sensor mitunter nicht alle Bewegungen wahrnehmen, sodass der elektronische Wachhund keinen zuverlässigen Alarm auslöst. Zudem wird die Reichweite in der Regel durch Betonwände, Sträucher sowie andere Hindernisse zusätzlich gesenkt.

🐶 Kann ein elektronischer Wachhund auch ein gewöhnliches Alarmsignal erzeugen?

Ja, hochwertige Modelle besitzen verschiedene Modi, sodass Sie beispielsweise Hundegebell sowie auch ein normales Alarmsignal aktivieren können. So können Sie die verschiedenen Modi zwischenzeitlich wechseln, sofern Sie eine Abwechslung zu dem Hundegebell wünschen. Übrigens bieten einige Hersteller auch elektronische Wachhunde, die sowohl das Gebell eines kleinen Hundes als auch das Gebell eines großen Hundes imitieren.

🐶 Soll ich einen batteriebetriebenen elektronischen Wachhund oder ein Modell mit Stromkabel nutzen?

Wenn Sie den elektronischen Wachhund besonders flexibel einsetzen möchten, dann empfehlen wir Ihnen ein Modell mit Batterie. Ein batteriebetriebenes lässt sich sowohl in größeren Gärten als auch im Urlaub problemlos nutzen. Sofern Sie den elektronischen Wachhund innerhalb der Wohnung montieren möchten, arbeitet ein kabelgebundenes Gerät deutlich zuverlässiger. Zudem müssen Sie bei einem elektronischen Wachhund mit Stromkabel keine Batterien austauschen.

Fazit

Ein elektronischer Wachhund erweist sich als praktische Alternative zu einer gewöhnlichen Alarmanlage und leistet demnach einen wichtigen Schutz vor Einbrechern. Zudem lassen sich viele hochwertige Modelle bei Bedarf erweitern, sodass sich elektronische Wachhunde ideal in Ihr heimisches Sicherheits-Netzwerk einfügen.

Letzte Aktualisierung am 11.08.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*