Dem Hund das Bellen abgewöhnen – so klappt es!

Hund bellt
Ein Hund bellt: das ist nicht immer angenehm... | Foto: ValeriyVolkonskiy / Depositphotos.com

Hunde bellen. Dieses Bellen gehört zum normalen Verhalten der Vierbeiner und dient der Verständigung. Im Zusammenleben mit den Menschen bellen Hunde gerne, um zu warnen oder eine Gefahr anzuzeigen.

Gelegentlich gerät allerdings das Gebell völlig aus dem Rahmen. Dann bellt der Hund bei jeder Gelegenheit und vor allem ohne ersichtlichen Grund. Mit der Zeit wird dieses Verhalten zur Gewohnheit und der Hund bellt beinahe unaufhörlich.

Das kann sowohl für den Hundehalter aber natürlich auch die Nachbarschaft zu einer enormen Nervenprobe werden. Folglich muss dem Vierbeiner die Bellerei abgewöhnt werden. Doch wie funktioniert das wohl am besten?

Bestseller Nr. 1
Anti-Bell-Gerät Ultraschall, Stoppen Sie Hundebellen Hunde-Bell-Kontrolle Anti-Bell-Abschreckungsgerät für Große Kleine Hunde Drinnen Draußen Stoppt Hundebellen Reichweite Sicher für Hunde Menschen
  • 【Effektives Gerät zur Kontrolle der Rinde von Hunden】Diese automatische Ultraschall-Rindenkontrolle im Freien setzt die verbesserte Technologie von 2021 ein und hält Ihren eigenen Hund oder den Hund Ihres Nachbarn vom Bellen ab. Effektiver als Abschreckungsmittel der alten Version. Mit 3 einstellbaren Frequenzen.
  • 【Sicher für Sie und Ihren Hund】Ultraschall frequenzen sind für Haustiere harmlos und für das menschliche Ohr völlig unhörbar. Vertrauen von Hundetrainer & Tierärzten. Wenn der Hund hörgeschädigt oder aggressiv ist, funktioniert das Gerät möglicherweise nicht wie erwartet. Es wird nicht empfohlen, ein Gerät gegen zwei oder mehr bellende Hunde gleichzeitig zu verwenden.
  • 【USB wiederaufladbar und wasserdicht】Der neue Ultraschall Anti-Bell Gerät verfügt über eine gut gestaltete Mini-Eulenform. Entwickelt zum einfachen Aufhängen / Montieren an einem Baum, einer Wand oder einem Zaunpfosten, um das Bellen von Hunden zu verhindern. Ultraschall-Anti-Barking-Geräte erkennen das Bellen automatisch aus einer Entfernung von bis zu 25 Fuß.
  • 【Geeignet für meisten Größen (Rassen) von Hunden】Das HXWEB PET-Bellenkontrollgerät gibt automatisch sichere Schallgeräusche ab, die Hunde deutlich hören können, aber Hunde und Menschen nicht verletzen. Geeignet für die meisten Hunderassen und -größen, außer für Hunde mit Hörproblemen oder unter 6 Monaten.
  • 【Zufriedenheitsgarantie】HXWEB PET ist bestrebt, den Kunden den perfekten Service zu bieten. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an uns. Wir werden Ihnen innerhalb von 24 Stunden eine zufriedenstellende Antwort geben. Wir empfehlen es nicht für Hunde unter 6 Monaten und über 8 Jahren.
Bestseller Nr. 2
PESTON Antibell Halsband Hund und Hundepfeife, Anti Bell Gerät für Hunde mit Variabler Frequenz, Ultraschall Hunde Bell Abschreckung, Wiederaufladbar 2-in-1 Hunde Bell Kontrollgerät (PU30)
1.133 Bewertungen
PESTON Antibell Halsband Hund und Hundepfeife, Anti Bell Gerät für Hunde mit Variabler Frequenz, Ultraschall Hunde Bell Abschreckung, Wiederaufladbar 2-in-1 Hunde Bell Kontrollgerät (PU30)
  • Hundebellenkontrolle und Hundetraining - Unser Ultraschall-Anti-Bell-Gerät bietet eine sichere und effektive Lösung für Hundetraining und Bellkontrolle. Das Anti-Bell-Gerät kann Ihre Hunde effektiv trainieren, um unerwünschte Verhaltensweisen wie Bellen, Graben, unsicheres Essen essen, Kämpfen usw. zu stoppen.
  • Geeignet für Hunde aller Größen – der durchschnittliche Frequenzbereich des menschlichen Gehörs beträgt 20 Hz ~ 20 kHz, und der Hund kann einen größeren Bereich von 15 Hz bis 120 kHz hören. Peston Ultraschall-Bell-Kontrolle sendet Ultraschallton bei 25 kHz aus, so dass der Ton nicht die Menschen beeinflusst, aber die Aufmerksamkeit des Hundes erregen kann.
  • Bequem zu verwenden im Freien – Der Ultraschall-Bell-Hundeschreck von Peston passt gut in Ihre Hand und wird mit einer verstellbaren, antistatischen Handgelenkschlaufe geliefert. Der Kontrollbereich des Peston Rindenschrecks beträgt 5 m. Da wir Ultraschall-Technologie verwenden, funktioniert es effektiv auf allen Größen von Hunden.
  • Tragbare Größe & Wiederaufladbar - Das Gerät liegt perfekt in der Hand. Es kommt mit einer verstellbaren, antistatischen Handgelenkschlaufe und elektronischem Hundeabwehrmittel mit eingebauten wiederaufladbaren Lithium-Batterien; keine Batterien erforderlich. Drücken und halten Sie einfach die Taste gedrückt, die Bell-Abschreckung gibt Ultraschallton ab, um die Aufmerksamkeit des Hundes zu erregen.
  • Bedienungsanleitung – Das Ultraschall-Anti-Bell-Gerät ist nicht effektiv bei Hunden mit Hörproblemen und wir empfehlen nicht, dieses Produkt bei Hunden unter sechs Monaten zu verwenden, da es die Entwicklung des Hundes im Hörvermögen beeinträchtigen kann. Training ist erforderlich, um eine hochwirksame und dauerhafte Anwendung zu erreichen.
Bestseller Nr. 3
Ultraschall Hunde, Automatisches Anti Bellen Gerät 100% Sicher, Wasserdichter Anti-Bell-gerät, Wiederaufladbares Antibell für Kleine Mittel Große Hunde, Antibell Hund Innen & Außenbereich
  • 🐾【 Sicher und Harmlos 】: Unser Ultraschall Hunde Gerät ist in hochfrequenter Ultraschalltechnologie hergestellt, die weder Menschen noch Hunden Schaden zufügt. Aber es kann die Aufmerksamkeit der Hunde leicht erregen und dafür sorgen, dass die Hunde nicht mehr ständig und übermässig bellen.
  • 🐾【Reichweite bis zu 15M】: Im Vergleich zu den herkömmlichen Hundetrainings Gerät ern befreit unser Anti Bellen Gerät Ihre Hände vollständig. Die empfindlichen Mikrofone können das Bellen des Hundes bis zu einer Entfernung von maximal 50 Fuss automatisch erkennen.
  • 🐾【Langlebig & Wasserdicht】: Unser Anti-Bell-gerät mit PX4 ist wasserdicht, zertrümmerungssicher, wetterfest, robust und langlebig und eignet sich für alle Innen- und Außenbereiche bei allen Wetterbedingungen.
  • 🐾【Wiederaufladbar & Ausdauer】: Unser Antibell für Hunde ist mit einem eingebauten leistungsstarken Akku ausgestattet, der das Aufladen über ein USB-Kabel unterstützt. Eine volle Ladung von 5 Stunden kann 30 Tage lang ununterbrochen funktionieren. Hinweis: Der Ausgangsstrom beträgt nicht mehr als 2A.
  • 🐾【3 Stufen der Frequenzen】: Unser Antibell Gerät Hund hat 3 verschiedene Empfindlichkeitsstufen, das für alle Hundegrößen und -rassen geeignet ist. ( 24KHZ für kleine Hunde, 22KHZ für mittelgroße Hunde, 20KHZ für große Hunde ).
Bestseller Nr. 4
Anti-Bell-Gerät Ultraschall, Stoppen Sie Hundebellen Hunde-Bell-Kontrolle Anti-Bell-Abschreckungsgerät für Große Kleine Hunde Drinnen Draußen Stoppt Hundebellen Reichweite Sicher für Hunde Menschen
  • 【Effektives Gerät zur Kontrolle der Rinde von Hunden】Diese automatische Ultraschall-Rindenkontrolle im Freien setzt die verbesserte Technologie von 2021 ein und hält Ihren eigenen Hund oder den Hund Ihres Nachbarn vom Bellen ab. Effektiver als Abschreckungsmittel der alten Version. Mit 3 einstellbaren Frequenzen.
  • 【Sicher für Sie und Ihren Hund】Ultraschall frequenzen sind für Haustiere harmlos und für das menschliche Ohr völlig unhörbar. Vertrauen von Hundetrainer & Tierärzten. Wenn der Hund hörgeschädigt oder aggressiv ist, funktioniert das Gerät möglicherweise nicht wie erwartet. Es wird nicht empfohlen, ein Gerät gegen zwei oder mehr bellende Hunde gleichzeitig zu verwenden.
  • 【USB wiederaufladbar und wasserdicht】Der neue Ultraschall Anti-Bell Gerät verfügt über eine gut gestaltete Mini-Eulenform. Entwickelt zum einfachen Aufhängen / Montieren an einem Baum, einer Wand oder einem Zaunpfosten, um das Bellen von Hunden zu verhindern. Ultraschall-Anti-Barking-Geräte erkennen das Bellen automatisch aus einer Entfernung von bis zu 25 Fuß.
  • 【Geeignet für meisten Größen (Rassen) von Hunden】Das HXWEB PET-Bellenkontrollgerät gibt automatisch sichere Schallgeräusche ab, die Hunde deutlich hören können, aber Hunde und Menschen nicht verletzen. Geeignet für die meisten Hunderassen und -größen, außer für Hunde mit Hörproblemen oder unter 6 Monaten.
  • 【Zufriedenheitsgarantie】HXWEB PET ist bestrebt, den Kunden den perfekten Service zu bieten. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an uns. Wir werden Ihnen innerhalb von 24 Stunden eine zufriedenstellende Antwort geben. Wir empfehlen es nicht für Hunde unter 6 Monaten und über 8 Jahren.
Bestseller Nr. 5
Anti Bellen Gerät, Automatisch Antibell für Hunde, Ultraschall Anti-Bell-Gerät, Wiederaufladbares & Wasserdichtes Hund Ultraschall Anti Bellgerät mit 33ft für Große Kleine Hunde Innen Außenbereich
142 Bewertungen
Anti Bellen Gerät, Automatisch Antibell für Hunde, Ultraschall Anti-Bell-Gerät, Wiederaufladbares & Wasserdichtes Hund Ultraschall Anti Bellgerät mit 33ft für Große Kleine Hunde Innen Außenbereich
  • 🤡【 100% sicher & harmlos 】: Das Anti Bellen Gerät verwendet hochfrequente Ultraschalltechnologie, die weder Menschen noch Hunden Schaden zufügt. Aber es kann die Aufmerksamkeit der Hunde leicht erregen und dafür sorgen, dass die Hunde nicht mehr ständig und übermäßig bellen.
  • 🤡【 Automatisch & Komfortabel 】: Im Vergleich zu den traditionellen erziehungsgerät hund kann dieses Anti-bell-gerät automatisch das Bellen des Hundes erkennen, Ultraschall aussenden und den Ultraschall stoppen, wodurch Sie Ihre Hände vollständig frei haben, um das Bellen Ihres Hundes oder des Hundes des Nachbarn zu stoppen.
  • 🤡【 Gebührenpflichtig & Ausdauer 】: Das SiBei Antibell Gerät Hund ist mit einer eingebauten, wiederaufladbaren Lithium-Batterie mit 1500 mAh ausgestattet, die über ein USB-Kabel aufgeladen werden kann. Ein vollständiges Aufladen von nur 5 Stunden kann 30 Tage lang ununterbrochen funktionieren. ( Hinweis: Der Ausgangsstrom beträgt nicht mehr als 2A. )
  • 🤡【 Wasserdicht und langlebig 】: Das Gehäuse dieses Erziehungsgerät Hund mit robustem ABS IPX4 wasserdicht, schlagfest, wetterfest, robust, was dem Gerät eine längere Lebensdauer verleiht und kann überall im Innen- und Außenbereich hängen. (Muss mit nach Hause genommen werden, wenn es stark regnet)
  • 🤡【 Benutzerfreundlich & Nach dem Verkauf 】: Unser anti bell gerät für hunde braucht nur den Strom zu drehen, um zu funktionieren, ohne dass die Frequenz regelmäßig geändert werden muss. Wir bieten 12 Monate Garantie und 30 Tage bedingungsloses Rückgaberecht. Sollten Sie Probleme haben, kontaktieren Sie uns bitte, wir bieten Ihnen VOLLE RÜCKERSTATTUNG ODER ERSETZUNG.

Warum bellt der Hund?

Bevor man dem Hund das übermäßige Bellen abgewöhnen kann, muss zuerst der Auslöser gefunden werden. Das bedeutet, der Hundehalter muss herausfinden, warum der Hund zu bellen begonnen hat und warum er dieses Verhalten derart übertreibt. Einige Hunderassen neigen dazu, viel zu bellen. Dazu zählen kleine Hunde wie der Spitz, der Chihuahua, der Yorkshire-Terrier aber auch so manche große Rasse wie etwa der deutsche Schäferhund.

Vor allem Hunde mit großem Bewegungsdrang oder auch Hüte- oder Herdenschutzhunde lieben es deutlich mehr zu bellen als so mancher andere. Darüber sollte man sich schon informieren, bevor man das Tier zu sich nimmt.

Zumeist leidet der Hund aber ganz einfach unter Langeweile. Gerade eben die oben genannten Hunde brauchen eine Aufgabe. Haben sie keine, beginnen sie sich anderweitig Luft zu machen. Das kann zu vermehrtem Bellen führen.

Dazu gehört es auch, wenn der Hund schlichtweg zu wenig Aufmerksamkeit erhält. Der Hund muss gut in seiner Familie integriert sein und auch entsprechend behandelt werden. Geht man nur zweimal täglich mit ihm vor die Tür, reicht das nicht aus. Ebenso bellen Hunde gerne, die ständig alleine gelassen werden.

Hund bellt
Ein Hund bellt: das ist nicht immer angenehm… | Foto: ValeriyVolkonskiy / Depositphotos.com

Häufiges Bellen kann viele Ursachen haben

Aus all dem folgert, dass das Tier häufig ganz einfach zu wenig Bewegung hat. Dies kann vor allem bei kleinen Hunden beobachtet werden. Sie sind viel zu oft nicht ausgelastet, weil ihnen einfach nicht zugetraut wird, dass sie sich selbst viel bewegen. Sie werden in Taschen getragen und dürfen gerade mal ihr Geschäft draußen verrichten.

Weitere Gründe für übermäßiges Bellen können auch Angst und Unsicherheit sein. Kommt etwa ein Fremder in die Nähe des Gartens oder gar in die Wohnung, kann dies beim Hund für Unsicherheit sorgen. Auch große Fahrzeuge wie Traktoren, Busse oder Lkws können beim Hund derartige Reaktionen hervorrufen.

Auch der Schutzinstinkt kann übermäßiges Bellen nach sich ziehen. Viele kennen es, wenn der Hund völlig ausrastet, wenn es an der Tür klingelt. Hier wird der Schutzinstinkt des Tieres angesprochen. Und zu guter Letzt kann dem Bellen auch ein gesundheitliches Problem zugrunde liegen. Hat der Hund etwa Schmerzen, neigt er ebenso zum Bellen.

Spaziergänge spannend gestalten

Wer seinem Hund dieses unangenehme Verhalten abgewöhnen möchte, sollte dies so rasch und so früh wie möglich machen. Je jünger der Hund ist, desto leichter fällt es. Die Prägephase des Hundes reicht etwa bis zur 20. Woche. Danach wird es schwierig und erfordert viel Geduld.

Zu allererst muss der Hund seinem Typ entsprechend gefordert werden, und zwar sowohl geistig als auch körperlich. Ist der Hund ausgeglichen und müde, wird er weniger bellen. Dazu sind lange Spaziergänge geeignet. Während dessen sollte immer wieder mit dem Hund getobt und gespielt werden, damit es nicht zu langweilig für den Vierbeiner wird. Hier nimmt man ganz einfach das Lieblingsspielzeug mit und macht zwischendurch Spielpausen. Oder man lässt den Hund in der Wiese Leckerlis suchen. Damit wird auch der Kopf trainiert.

Die Runde, die man geht, sollte immer wieder geändert werden. Dabei kann der Hund immer wieder Neuigkeiten riechen, was für ihn sehr spannend ist. Macht man das regelmäßig, wird er müde nach Hause zurückkehren und sich zu einem Schläfchen hinlegen. Dies ist besonders wichtig, wenn der Hund einige Zeit am Tag alleine bleiben muss.

Eine gute Möglichkeit ist auch Hundesport. Flyball, Agility oder Treibball macht vielen Vierbeinern Spaß und fordert sie. Dabei muss aber immer auf die rassespezifischen Eigenheiten geachtet werden. Ein Windhund ist kein geeigneter Langstreckenläufer und ein Neufundländer wird keine Freude am Agility finden. Zudem ist der falsche Sport für die Gesundheit des Hundes sehr schädlich.

Sozialkontakte sind für den Hund wichtig

Sozialkontakte sind für den Hund von großer Bedeutung. Schon der Welpe sollte möglichst viele Eindrücke sammeln können. Er muss Menschen, andere Tiere und auch den Straßenverkehr kennenlernen. Damit wird Angst und Unsicherheit vorgebeugt. Sie entstehen erst gar nicht. Hat der Hund schon Angst, muss trainiert werden. Hilfreiche Tipps erhalten Hundebesitzer online unter online-hundetraining.de.

Wichtig ist auch das Gehorsamkeitstraining. Der Hund sollte in jedem Fall die wichtigsten Kommandos lernen und auch beherrschen. Trainiert man diese immer wieder, fordert dies den Hund und kann helfen unangemessenes Verhalten abzutrainieren.

Richtig reagieren

Wichtig ist es in jedem Fall den Hund zu ignorieren, wenn er grundlos und übertrieben bellt. Reagiert der Halter mit Schimpfen, so erhält der Hund dadurch Aufmerksamkeit. Er fühlt sich bestätigt und wird wieder bellen. Das bedeutet, solange er bellt, wird er ignoriert. Hört er auf, beschäftigt man sich mit dem Tier. Er lernt damit, dass er Aufmerksamkeit erhält, sobald er ruhig ist.

Der Hund kann etwa auf seinen Platz oder in den Hundekorb geschickt werden. Dieses Verhalten muss aber trainiert werden. Je ruhiger und entspannter der Hundehalter dabei reagiert, desto besser ist es.

Gerade Hunde mit ausgeprägtem Beschützerinstinkt haben ein feines Gespür für Nervosität. Wird der Halter nervös, bellt der Hund, weil er glaubt, sein Schutz ist notwendig.

Mit viel Geduld und Übung kann dem Hund auch das Kommando zum Bellen und zum Aufhören gegeben werden. Das erfordert allerdings viel Training und viel Geduld.

Erziehungshalsbänder nur als letzte Möglichkeit

Nur in besonders schwierigen Fällen kann ein Anti-Bell-Halsband helfen. Diese Halsbänder sollten allerdings wirklich nur im Ernstfall verwendet werden. Die Anwendung sollten sich Hundehalter stets von einem Profi erklären lassen.

Hundehalsbänder, die mit Strom funktionieren, sind in Deutschland, Österreich und der Schweiz verboten. Alle Erziehungsbänder können bei falscher Handhabung mehr Schaden als Nutzen bringen. Als Hundehalter sollte man dies stets beachten, bevor man dazu greift.

 

Letzte Aktualisierung am 25.11.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

8 Kommentare

  1. Das Gebelle meines Hundes war für mich ein Grund mich in der Hundeschule zu diesem Thema beraten zu lassen. Dort erklärte man mir, dass ich als Halter es alleine in der Hand habe ob und wie der Hund bellt. Ein kurzes Anschlagen finde ich ok. Bellt der Hund aber ununterbrochen, dann muss ich das unterbinden. Die Hundeschule erklärte mir auf keinen Fall laut und aggressiv reagieren, da der Hund dies als Bestätigung sieht. Ich habe also meinem Hund beigebracht, dass er nach dem Anschlagen zu mir kommt und sich dann in sein Kissen legt. Es klappt wunderbar.

  2. Ich werde mir hier jetzt einige Feinde machen, aber ich bin der Meinung ein Hund sollte bellen. Das Bellen ist seine Sprache. Wird ein Hund entsprechend seiner Veranlagung trainiert und ausgelastet, dann wird er mit Sicherheit nicht mehr als nötig bellen. Für mich bedeutet Bellen, dass der Hund mir etwas sagen möchte. Und als Hundehalter reagiere ich darauf und schaue, was mein Hund mir sagen möchte. Bellt der Hund aus Langeweile, dann weiß ich, dass ich in meinem Verhalten gegenüber dem Hund etwas ändern muss und ihn artgerechter behandeln sollte.

  3. Hallo Klaus, natürlich sollte ein Hund Bellen dürfen, aber eben nicht permanent und als Halter sollte man auch die Kontrolle darüber haben wann er das tun sollte und wann nicht. Und das kann und sollte man eben trainieren.

  4. Mein Hund bellt nur wenn ich sie alleine lasse, dann bellt sie bis ich wieder komme ( da. 2 Stunden) obwohl mein Mann da ist. Sie reagiert nicht auf meinen Mann. Gehe ich mit ihr raus ( 4 bis 5 mal) bellt sie jeden Hund an uns wird akrasiv. Wie kann ich es ihr das abgewöhnen.

  5. Hallo zusammen, ich habe einen 9 Monate alt Yorkshire Terrier. Sie bellt und weint wenn Sie mal zuhause bleiben muss. Wenn ich mit ihr spazieren gehe, macht sie wie ab wenn ein anderer Hund in der Nähe ist. Egal wie weit sie entfernt sind. Ob Riesen Hund ober ganz kleine, sie toppt und bellt wie eine ihrre. Mittlerweile gehe ich mit einen ungutes Gefühl mit ihr raus. Haben sie einen Tipp was ich machen kann.

  6. Habe einen herdenschutzhund der sehr viel bellt so das es ärger mit den nachbarn gibt was soll ich machen gehe regelmäßig mit ihm spazieren und er hat auch sozialkontakt mit anderen hunden

    • Hast du schon einen lösungsansatz, ich habe auch das Problem, wenn fremde auf das Grundstück kommen bellt sie. Das kann dann auch dauern, wenn sie stehenbleiben. Oder wenn Nachbarn mit ihr reden, bellt sie.

    • Das ist aus der Ferne natürlich schlecht pauschal zu sagen, aber prinzipiell verbellen Herdenschutzhunde alles und jeden, der sich in der Nähe des Reviers aufhält. Das können Garten, Haus, die Straße vorm Haus und sogar die täglichen Gassi-Wege sein. Gerade Herdenschutzhunde haben einen ganz starken instinktiven Drang und der muss unbedingt befriedigt werden. Wenn du keine Möglichkeit hast, deinen Hund wirklich hüten zu lassen, musst du ihn dringend geistig und körperlich richtig auslasten. Suchspiele, Dummytraining, vielleicht könnte auch Agility oder Treibball was für euch sein. Um den Verteidigungsdrang deines Hundes zu unterbinden, darf er auf keinen Fall allein den Garten betreten, immer mit dir zusammen und du bist diejenige, die erstmal den Zaun abläuft und checkt, dass alles gut ist, damit zeigst du ihm: „hey Kleiner, ich mach das schon für dich, brauchst dich darum nicht kümmern“. Genauso im Haus/Wohnung. Beginnt er einfach zu bellen, weil jemand vorbeiläuft, verhältst du dich ruhig, gehst zum Fenster „checkst“ es ab, gehst ruhig wieder zu deinem Platz zurück und das wars. Der Hund wird ignoriert, nicht ansprechen, anfassen, angucken. Bekommt ihr Besuch: selbes Spiel, DU begrüßt den Besuch, du gehst zur Tür, du kümmerst dich drum, der Hund bleibt im Hintergrund. Also das sind so die Tipps, die man pauschal aus der Ferne geben kann. Für richtige Arbeit an der Sache, empfiehlt sich allerdings ein erfahrener Trainer, der auch zu dir nach Hause kommt und mit euch als Individuen arbeitet.
      Auch wenn du die Tipps beherzigst, wirst du erst nach Wochen kleine Erfolge spüren ind auch nur, wenn du in wirklich jeder Situation konsequent bist, Herdenschutzhunde sind so stur und clever, dass sie dir keinen Moment der Schwäche „verzeihen“. Ganz wichtig ist eben parallel dazu der Ausgleich. Denn du darfst keiner Rasse seine Natur verbieten, nur in eine andere Richtung umleiten, sonst hast du am Ende ein furchtbar unglückliches und frustriertes Tier. Viel Erfolg mit allem! Das beste ist aber, gerade wenn du mit Herdenschutzhunden unerfahren sein solltest, ein sehr guter Trainer an deiner Seite.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*