Zum Hundefrisör oder lieber selber scheren?

Die Fellpflege des Hundes ist in vielerlei Hinsicht wichtig. Es zeigt unter anderem, wie sich der Halter um den vierbeinigen Freund kümmert. Allerdings ist es für den Hund aus vielerlei Gründen besonders wichtig, dass das Fell gepflegt wird.

Funktionen des Hundefells

Für den Hund ist das Fell nicht nur für sein charakteristisches Aussehen verantwortlich, sondern haut auch unterschiedliche Funktionen. So steuert das Fell zum Beispiel die Körpertemperatur bei Kälte und Hitze. Zudem wird die Haut vor Schmutz und Witterungseinflüssen wie Nässe und Sonne geschützt. Nebenbei schützt das Fell bei Streifzügen durch wildes Unterholz.

Gründe, das Fell des Hundes zu kürzen

Manche Hunderassen haben von Natur aus langes oder sehr dichtes Fell. Bei manchen kommt noch ein stark ausgeprägtes Unterfell, das sich mit dem Deckhaar vermischt hinzu. Bei Hunden aus der Zucht ist dieses Phänomen nochmals deutlicher.

Gründe für das Kürzen des Hundefells können vielseitig sein. Zu den Hauptgründen gehört die generelle Fellpflege, Schutz vor Überhitzung oder es besteht eine medizinische Notwendigkeit.

Hundefrisör
Foto: Parilov / Bigstockphoto.com

Der Hund und der Hundefrisör

Ist es einmal soweit, dass der Hund Haare lassen muss, stellt sich erst einmal die Frage: Kann ich das selber oder muss ich zum Hundefrisör? Dies ist eine Frage, die sich nicht pauschal beantworten lässt. Mehrere Faktoren sollten in der Entscheidung berücksichtigt sein.

Der Besuch beim Hundefrisör hat mehrere Gründe, die dafür sprechen. Dies fängt bereits beim fachkundlichen Wissen an. Denn nicht jedes Fell ist in der Beschaffenheit gleich. Ein erfahrener Hundefrisör ist zudem in der Lage zu erkennen, ob nur getrimmt werden muss oder ob die Schere bzw. die Schermaschine zum Einsatz kommen soll.

Soll das erste Mal das Fell bei einem Hundefrisör gekürzt werden, ist es hilfreich im Vorfeld einige Termine zum beschnuppern auszumachen. So lernt der Hund den Frisör und die Räumlichkeiten kennen. Auch die Gerüche nach anderen Hunden werden vertraut. Dadurch sinkt der Stresspegel deutlich und der Vierbeiner wird mit dem Besuch keine negative Erlebnisse verbinden.


Hundefutter mit hohem Fleischanteil| Anifit Hundefutter

Über 90% Fleisch in Lebensmittelqualität und höchstmögliche Frische und Qualität der Zutaten. Mit dem Code Neukunde10 sparst Du 10% als Neukunde! Jetzt zum Anifit Shop


Einen weiteren zusätzlichen Punkt für den Hundefrisör ist, das dieser meist sogenannte „Rundum“-Pakete anbietet. Diese beinhalten gerne das Waschen des Hundes, sowie die Kürzung von Krallen.

Die Fellpflege durch den Hundehalter

Der Halter eines Hundes übernimmt bereits eine wichtige Grundpflege des Hundefells: Das Bürsten! Doch warum soll dieser nicht auch zur Schere oder Maschine greifen?

Es kommt regelmäßig vor, dass der Hundehalter seinem Schützling das Fell kürzt. Doch es ist Vorsicht geboten:

Ohne das nötige Hintergrundwissen können die wichtigen Schutzfunktionen des Hundefells zunichte gemacht werden.

Möchte der Halter des Hundes das Fell selbst bearbeiten, sollte bereits im Vorfeld der Unterschied zwischen Trimmen und Scheren klar sein. Das Trimmen ist dafür da, abgestorbenes Unterfell zu beseitigen und um die Kontur des Hundes zu formen. Wird das Fell insgesamt gekürzt ist vom Scheren die rede.

Kommt eine Hundeschermaschine zum Einsatz, sollte darauf geachtet werden, dass diese Leistungsstark ist. Auch eine sehr gute Schnittkraft ist dabei empfehlenswert. So lässt sich Dauer der Fellpflege verkürzen und für den Hund wird es nicht unangenehm.

Zusätzlich sollte weiteres Zubehör vorhanden sein. Dazu gehören unterschiedliche Aufsätze und Scheren. Um den Schnitt kontrollieren zu können, sollte auch eine Bürste griffbereit sein. Wer mit einer Hundeschere arbeiten möchte, sollte darauf achten, dass diese Abgerundet ist. Dies minimiert die Gefahr von Verletzungen.

Weitere Hilfsmittel sind in diesem Zusammenhang erwähnenswert:

Hundefell kürzen in Eigenregie

Damit die Fellbehandlung durch den Halter ein Erfolg wird, ist es wichtig einige Punkte zu beachten. Diese lassen sich ebenso als Kriterien für einen erfolgreichen Besuch beim Hundefrisör verwenden.

In der Vorbereitung liegt das Augenmerk darauf, den Hund mit den Geräten und der Situation vertraut zu machen. Die Vibrationen und Geräusche der Schermaschine sind Neuland, die es zu akzeptieren gilt.

Damit die Schermaschine ohne Probleme durch das Fell gelangen kann, sollte dieses vorher gut gebürstet worden sein. Dieser Schritt hat auch den Vorteil, dass der Hund sich beruhigt und gegebenenfalls entspannt. Treten im Fell Knoten und Verfilzungen auf, lassen sich diese mit einer Drahtbürste entfernen. Ist dies nicht möglich, wird mit der Hundeschere nachgeholfen.

Um mit dem Scheren beginnen zu können, sollte der Hund auf einem rutschfesten Untergrund stehen. Der Aufsatz für die Hundeschärmaschine richtet sich nach der gewünschten Länge des Hundefells.

Geschnitten wird hierbei immer in Wuchsrichtung. Das heißt, dass Gerät wird stets vom Rücken aus in Richtung Bauch geführt. Behutsamkeit ist besonders in empfindlichen Bereichen wie Ohren, Pfoten oder Geschlechtsbereich geboten. Hier empfiehlt es sich der Griff zur Hundeschere.
Hund scheren
Foto: Parilov / Bigstockphoto.com

Fazit

Da nicht jede Länge für jeden Hund geeignet ist, ist es ratsam sich beim Hundefrisör oder Tierarzt des Vertrauens zu erkundigen. Viele qualifizierte Hundefrisöre stehen gerne für Fragen rund um Fellpflege zur Verfügung. Hilfreiche Tipps zum scheren und schneiden des Hundefells inbegriffen.

2 Kommentare

  1. Hier gehen die Meinungen weit auseinander, selbst bei denjenigen, die einen Hund haben, der eigentlich nicht zum Friseur muss. Ich habe einen Bolonka Zwetna, den man laut Züchterverband nicht schneiden soll, damit er ursprünglich bleibt. Ich habe meine Süße auch noch nie geschnitten, nur immer gekämmt. Die Bollies haben ein sehr langes Fell und es gibt immer wieder Stimmen, der Hund muss geschnitten werden, weil er im Sommer schwitzt. Solch ein Quatsch. Schneidet man zum Beispiel ein Bollie, dann verändert sich mit jedem Schnitt die Fellstruktur und am Ende, hat man einen verkappten Terrier. Außerdem geht der ganze Schick des Bollies beim Schneiden verloren. Vor dem Hundekauf sollte man also erstmal ausführlich informieren und das gehört auch das Thema Fellpflege.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*